Vorstellung

für das was sonst nirgends rein passt :D
Krakabastler
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 14:47

Vorstellung

Beitrag von Krakabastler » Sa 17. Nov 2018, 14:47

Hallo in die Runde
Ich möchte mich kurz vorstellen. ich bin der Johann und komme aus der Oberpfalz. Hab mich hier angemeldet da ich eine Maico 250 B restauriere und doch einiges an Fragen habe. Gruß Johann
Bild

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Vorstellung

Beitrag von Günter » Sa 17. Nov 2018, 15:32

Hallo Johann,
herzlich Willkommen bei den Maicofreunden.
Man sieht schon was es werden soll, ist ja kein Hexenwerk so eine M 250 B, aber jede Arbeit dauert ihre Zeit wenn man alles ordentlich macht.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Krakabastler
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 14:47

Re: Vorstellung

Beitrag von Krakabastler » Sa 17. Nov 2018, 17:07

Hab mir nicht gedacht das ein Motorrad soviel Arbeit macht. Hab mich beim Kauf von einem Blender täuschen lassen. Man zahlt halt immer mal sein Lehrgeld aber bis zum Frühjahr ist es fertig. Das hoffe ich zumindest.

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Vorstellung

Beitrag von Günter » So 18. Nov 2018, 11:17

Krakabastler hat geschrieben:Hab mir nicht gedacht das ein Motorrad soviel Arbeit macht. Hab mich beim Kauf von einem Blender täuschen lassen.
ist ein ganzer Haufen Kleinkram, bis alle Teile gestrahlt, grundiert und lackiert sind dauert es. Autolackierer machen so etwas nur ungern,es sind ja kaum Flächen zu lackieren, dafür Unmengen Kleinteile. Die Technik ist auch nicht ohne, jedes Teil muss gereinigt und geprüft werden. Alles was man übersieht oder denkt das wird wohl noch gehen, meldet sich irgendwann im Laufe der Zeit. Aufhübschungen zum Verkauf sind auch bei Maicos üblich, da wird dann etwas Lack drüber gepackt, das Moped mal ordentlich geputzt und ein paar Kleinteile erneuert schon kann man ein paar hundert € mehr beim Verkauf rausschlagen. Viele "Restaurationen" sind im Grunde gar keine. Da ist eine Maschine die 30 Jahre so wie sie ist in der Ecke stand besser.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

tante willi
Beiträge: 301
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Vorstellung

Beitrag von tante willi » So 18. Nov 2018, 19:00

Hallo Krakabastler Eine ziemlich Aufwändige Geschichte. Deine Maschine steht am Ende besser da als Neu. ;) Ich für meinen Teil habe es Vorgezogen das Bundeswehr Feeling zu erhalten. Hauptsache Technisch in Ordnung und zuverlässig so Gut es nur eben geht. Auf dem Bild hast du einen Vergleich. :!: Im Vordergrund meine Maico und im Hintergrund die meiner Tochter.! Gruß und Frohes Schrauben " Tante Willi "
Dateianhänge
DSC_9229.JPG
Ein Vergleich
DSC_9229.JPG (298.36 KiB) 1838 mal betrachtet
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Vorstellung

Beitrag von Günter » So 18. Nov 2018, 21:41

7 klein.jpg
7 klein.jpg (83.31 KiB) 1832 mal betrachtet
ich habe auch noch eine M 250 B in frisch oliv gepulvert herumstehen,
wenn ich mit der Bauerei am Haus fertig bin mache ich die Restarbeiten
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Vorstellung

Beitrag von Günter » Mo 19. Nov 2018, 13:29

wenn man die originale Optik, Patina erhalten will ist eine Restauration mitunter noch schwieriger als eine Vollrestauration.
Die Maschine zerlegen, alle Teile schonend reinigen, Teile mit Wachsen konservieren und wieder montieren, dabei so wenig wie möglich erneuern verändern, trotdem muss es technisch ohne Mängel sein. Mitunter eine Gradwanderung. Man kann auch nicht einfach ein neues Teil z. B einen neuen Chromspiegel montieren, der wäre viel zu glänzend. Dann sucht man auf Teilemärkten nach gut gebrauchten Teilen, möglichst von der Form zum Baujahr der Maschine passend. Meine M 200 S habe ich im Originalzustand von 1953, es ist schwer trotz Benutzung den Zustand zu halten. Manches rostige Teil musste ich schon vorsichtig reinigen, entrosten dann mit einem nicht so glänzenden Kunstharzlack beilackieren. An den Räderen habe ich einige nicht mehr zu spannende Speichen durch bessere gebrauchte Speichen ersetzt. Fummelkram! Die verrosteten Original- Schrauben am Fahrgestell habe ich mal neu verzinken lassen, wenn man den frischen Zink nicht mit Wachs schützt, dauert es nicht lange dann ist er wieder matt, haben die Schrauben wieder Patina.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

markusg9981
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:36

Re: Vorstellung

Beitrag von markusg9981 » Mo 19. Nov 2018, 21:42

Servus,
ich dachte schon, dass ich in der Oberpfalz der einzige Maico M250B Fahrer bin.
Schönes Teil, das du da eben herrichtest. Ein bischen Arbeit steckt noch drin, aber zur nächsten Saison sollte sie schon fertig sein.
Ich komme aus dem PLZ Bereich 92705, wir könnten uns mal zu einem Erfahrungsaustausch zusammenreden und mal ene Ausfahrt planen.
Viel Spaß noch beim fertigschrauben und beste Maico Grüße

Markus

Krakabastler
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 14:47

Re: Vorstellung

Beitrag von Krakabastler » Sa 24. Nov 2018, 14:13

Hallo und Danke für die Begrüßung
Leider konnte man von der alten Patina nichts mehr gebrauchen da das Teil schon 3 mal umlackiert wurde. Die letzte Farbe war blau und wahrscheinlich irgend ein Rest der zusammengeschütet war :lol: . Hab heute die letzten Teile bestellt nun fehlt mir nur noch die Kette. Könnt ihr mir da einen Tipp geben. Bei Ebay ist zwar eine Kette drinn aber die Versorgungsnummer passt nicht. Laut ET Liste Vers. 3020-12-127-8447. Der Verkäufer bei Ebay hat folgende Versn. 3020-12-129-2947. Gabs da mal eine Änderung. Kennt sich da jemand aus. Will mir nicht die neuen Ritzeln kaputt machen.
Gruß Johann

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Vorstellung

Beitrag von Günter » Sa 24. Nov 2018, 15:46

Hallo Johann,
die Sekundärkette kenne ich unter Vers. Nr. 2947. Maße 1/2 x 5/16 120 Rollen. 8447 ist ein Kettenschloss. Die Standardkette passt von der Länge nur zur Standard Übersetzung 14 zu 46 Z. Die Meisten fahren eine längere Übersetzung vorn 1-4 Zähne mehr, dann benötigt man eine längere Kette mit 126 oder 128 Gliedern. Die Kettenteilung 1/2 x 5/16 heißt heute 428.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten