maico rs 125

Benutzeravatar
Gilles
Beiträge: 865
Registriert: Di 28. Okt 2014, 01:18
Wohnort: Strasbourg (Frankreich)

Re: maico rs 125

Beitrag von Gilles » Sa 8. Feb 2020, 23:22

Oh Ja super ! Du erzählst es so, als ob du dabei wärst ;)
Rahmen von MD und RS sind sehr unterschiedlich ... Wann wurden die Räder auf 18-Zoll-Räder umgestellt?
Maico sammlen und Maico fahren !

Neigschmeckter
Beiträge: 90
Registriert: Di 19. Mär 2019, 18:06

Re: maico rs 125

Beitrag von Neigschmeckter » Di 25. Feb 2020, 21:56

Nein, ich war nicht dabei, aber ich habe schon vor Jahrzehnten mit einigen gesprochen, die dabei waren.
Zudem muss ich eine Korrektur anbringen: das Clubtraining in Hockenheim fand nicht am letzten Februar-Wochenende, sondern am ersten März-Wochenende 1968 statt.
Zur Felgengröße: die in 68er Renn-Veranstaltungen eingesetzten 125er MAICOs aus der "Werksumgebung" hatten alle 18''-Felgen. Manfred Bernsee war beim Clubtraining mit dem Motorrad dabei, mit dem er beim Maipokal die 125er Ausweis-Klasse nach Belieben beherrschte. (Die 350er Klasse gewann er übrigens auch noch mit einer MAICO!) Er hatte bereits die 180er MONTESA-Nabe im Vorderrad, die auch schon von Peter Riedl verwendet wurde. Die Nabe konnte man von den WABEHA-Leuten beziehen. Es wurde von den mit der RS 1968 bei MAICO befassten Leuten immer wieder erwähnt, dass erst in den Tagen vor der IFMA die Entscheidung für die MONTESA-Nabe gefallen sei. Das kann gut sein, aber sie wurde schon in der 68er Saison in den "Erprobungs"-Maschinen verbaut.
In der Mitte des Jahres 68 wurde das RS-Fahrwerk gezeichnet. Bernsee und Toni Gruber bekamen die ersten Prototypen. Peter Riedl setzte 68 bereits einen niedrigeren Rahmen ein, quasi einen "Niederrad"-Vorläufer. 1969 fuhr er dann eine RS in der österreichischen Staatsmeisterschaft.

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 535
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 17:09

Re: maico rs 125

Beitrag von Diana » Mo 11. Mai 2020, 19:53

Sehr interessant! Vielen Dank! Ich würde gerne noch mehr lesen..

MD-Grüsse Diana
...das schönste Rot der Welt.

christianDedek
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 17:29
Wohnort: Mannheim

Re: maico rs 125

Beitrag von christianDedek » So 7. Jun 2020, 17:16

Rahmen von MD und RS sind sehr unterschiedlich ...
Was sind eigentlich die echten Unterschiede? Man liest und hört manchmal von RS Umbauten auf Basis des MD Rahmens ?
Hatten die echten RS-Rahmen eigentlich spezielle Nummern ähnlich den Motoren mit den RS-6 Kennzeichnungen? Es gibt das Restaurationsphoto der Nummer 3 bei dem m.W. eine 89... Rahmennummer vermerkt ist ?

christianDedek
Beiträge: 4
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 17:29
Wohnort: Mannheim

Re: maico rs 125

Beitrag von christianDedek » Sa 2. Jan 2021, 15:56

Zum Thema Unterschiede der RS und MD Rahmen noch ein paar Informationen, die ich inzwischen u.a. vom Hans Hinn und Maicosammler erhalten habe:

1.) Der MD125 Rahmen ist zu klein für renntaugliche 18" Bereifung.
2.) Der MD250-Rahmen stammt direkt vom RS-Rahmen ab und hat die gleiche Rohrführung.
3.) Die Unterzugrohre sind bei der RS125 Ø20mm, bei der MD250 Ø22mm.
4.) Die Schwingenlageraufnahme ist bei RS125 als Blechkasten wie MD125, bei der MD250 ein Stanzteil aus dickem Blech.

Umbauten bzw. Nachbauten von RS125 wurden wg. des ähnlichen Rahmens deshalb oft auf Basis des MD250 Rahmens gefertigt.

Zu den Rahmennummern an RS125:
1.) RS125/2 und /3 Produktionsrennmaschinen sind sechsstellig nummeriert im 89.... Nummernkreis.
2.) Es wurden aber zahlreiche Ersatzteilrahmen verkauft, die werksseitig keine Nummer haben. In diese Rahmen wurden dann teilweise Phantasienummern bzw. Nummern aus existierenden KFz.Briefen eingeschlagen.

Antworten