Md 250 Lk Rücklicht

Andi
Beiträge: 647
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 17:23

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Andi » Do 2. Mai 2019, 14:54

Gut dann ist das für mich vom Tisch,meist sind ja die Gläser das Problem.
Blechgehäuse ist ja restaurabel
Grüße Andi

Maico-Nobbi
Beiträge: 58
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:40
Wohnort: Ketteler Str 32 92318 Neumarkt/Opf

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Maico-Nobbi » Do 2. Mai 2019, 18:30

Hallo zusammen,
war mit dem Rücklicht beim TÜV Süd § 21, also Vollabnahme da keine Papiere vorhanden waren. Der hat alles ganz genau inspiziert, aber keine Beanstandung wegen fehlender Prüfzeichen des Rücklichts. Über die Qualität kann ich bis jetzt nicht's negatives sagen, hab ein schwarz lackiertes Gehäuse, wie die Verchromten sind weiss ich nicht. Aber italienischer Chrom hat nicht den besten Ruf.

Gruss Norbert

mdPeter zwei
Beiträge: 71
Registriert: Fr 7. Jul 2017, 21:12

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von mdPeter zwei » Do 2. Mai 2019, 20:59

Na ja. Auch ein Prüfer kann mal etwas übersehen. Garantie ist es nicht das es immer klappt.

Andi
Beiträge: 647
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 17:23

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Andi » Fr 3. Mai 2019, 12:03

Darum ging es mir direkt nicht.
Stein Dinse kann doch nicht Rücklichter ohne Prüfzeichen verkaufen und das unter den Tisch fallen lassen? :?
Obwohl,Täuschung ist mittlerweile im Geschäfsleben ja gang und gebe,leider.
Ich habe meine schwarzes verchromen lassen.
Ob die Dinger wirklich in Italien hergestellt werden,mag ich bei dem Preis auch fast zu bezweifeln.
Grüße Andi

Benutzeravatar
Gilles
Beiträge: 630
Registriert: Di 28. Okt 2014, 01:18
Wohnort: Strasbourg (Frankreich)

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Gilles » Sa 4. Mai 2019, 08:32

Maico sammlen und Maico fahren !

Andi
Beiträge: 647
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 17:23

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Andi » Sa 11. Mai 2019, 15:01

Leider nicht,das Rücklichtglas wurde schwarz getönt etc.
Offenbar liest hier ein Geschäftstüchtiger mit, und schaltet dann Anzeigen um sein Müll überteuert zu verhöckern. :lol:
Soll er von mir aus,sind eh immer fast die gleichen Kanditaten ;)
Grüße Andi

Maico-Nobbi
Beiträge: 58
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:40
Wohnort: Ketteler Str 32 92318 Neumarkt/Opf

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von Maico-Nobbi » Fr 17. Mai 2019, 17:31

Hallo alle,
kleiner Nachtrag zu den von Stein Dinse angebotenen Rücklichtern. Hab heute einen guten Bekannten gefragt, der seit 25 Jahren in eigener Werkstatt an Italienern schraubt und der auch jede Woche den TÜV im Haus hat, seine Antwort war, die alten Rücklichter haben eine "IGM Nummer", in dem Fall IGM 2247, was dem Vorläufer der der E - Kennzeichnung entspricht und sind daher, laut Prüfingeneur, ohne Wenn und Aber zugelassen.

Viel Grüsse
Norbert

mdPeter zwei
Beiträge: 71
Registriert: Fr 7. Jul 2017, 21:12

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von mdPeter zwei » Fr 17. Mai 2019, 20:05

@ Norbert

ich hab mir jetzt die Finger wund gegooglt um diese Bezeichnung zu finden. Wird einfach nichts. Wäre schön wenn man das schriftlich hätte.

mdPeter zwei
Beiträge: 71
Registriert: Fr 7. Jul 2017, 21:12

Re: Md 250 Lk Rücklicht

Beitrag von mdPeter zwei » So 19. Mai 2019, 07:19

Ein Versuch mich schlau zu machen. Erfahren habe ich folgendes.Seit 1954 dürfen bei uns nur Schlussleuchten verwendet werden welche bauartgenehmigt sind. Die Kennzeichnung war eine Schlangenlinie mit Nummer. Im Rahmen der EG kam dann die ECE-R50 mit dem bekanntem E.dazu. Alles andere fällt bei TÜV Untersuchung durch. Theoretisch natürlich. Der Prüfer muss es bemerken.

@ Norbert
Sieht wohl doch nicht so gut aus mit dem ohne wenn und aber.

Antworten