Fliehkraftregler M 250 B

Antworten
Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1759
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Günter » Sa 29. Dez 2018, 11:32

Fliehkraftregler klein.jpg
Fliehkraftregler klein.jpg (70.46 KiB) 900 mal betrachtet
Gestern habe ich mal meine Kiste mit Fliehkraftreglern ausgekíppt.
Alles mal beschaut gereinigt, Federn erneuert usw., ist ein netter Fummelkram. Darauf eingeschlagen sind zwei verschiedene Bezeichnungen einmal der Typ: ZG 209/36Z oder die BOSCH Nr. 1 119 999 134 und einen Pfeil nach rechts, die Drehrichtung.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1759
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Günter » So 30. Dez 2018, 11:34

Fliehkraftregler 1 klein.jpg
Fliehkraftregler 1 klein.jpg (25.32 KiB) 878 mal betrachtet
die Federn der Fliehkraftregler sind unterschiedlich, die linke hat eine Drahtdurchmesser von 0,5mm, die rechte 0,2 mm. Die rechte Feder habe ich als Ersatzteil, von der linken Feder nur noch eine als Muster, lasse ich demnächst nachfertigen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1759
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Günter » Di 1. Jan 2019, 14:52

rotor klein.jpg
rotor klein.jpg (31.74 KiB) 859 mal betrachtet
Das drehbare Mittelteil der Fliehkraftregler der ist manchmal mit "20" gestempelt, manchmal auch nicht !
Der Rotor ist immer mit 101/3Z gestempelt.
Gruß Günter
Dateianhänge
Fliehkraftregler Innenteil klein.jpg
Fliehkraftregler Innenteil klein.jpg (32.93 KiB) 859 mal betrachtet
Maico hält die Spitze

Andreas2
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Mai 2020, 09:18

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Andreas2 » Mo 18. Mai 2020, 20:39

Hallo zusammen,
ich bin neu hier, bin der Andreas und habe seit 35 Jahren eine Maico Bj 63 in der Garage stehen.
Jetzt will ich diese eigentlich nicht komplett herrichten, sondern "nur" zusammen mit meinen Söhnen mal zum Laufen bringen.
Nach (hoffentlich) erfolgreicher 500 Meterfahrt kommt sie wahrscheinlich weg - der Zustand ist wirklich schlecht.
Wir haben schon einiges an Zeit verbracht, vlt. kann man uns auch hier im Forum weiterhelfen. Ein Erfolgserlebnis wäre Klasse.
Das hört sich ja alles sehr fachkundig an hier :-).
Ich will jetzt gar nicht alle zu sehr volltexten.
Das konkrete Problem:
Die Maico springt an, nimmt aber das Gas nicht richtig an, geht dann auch wieder aus.
Den Zündzeitpunkt müssen wir noch ordentlich einstellen.
Aber jetzt zur eigentlichen Frage:
Die Federn des Fliehkraftreglers fehlen bzw. sind defekt.
Hat jemand eine Idee ob es diese einzeln als Ersatzteil gibt?
Bzw. welche Werte diese Feder haben muss?
Macht es Sinn in solch einem Shop nach kompatiblen Federn zu suchen: www.febrotec.de?
Kann eine fehlende / defekte Feder des Fliehkraftreglers überhaupt solche Auswirkungen haben oder müsste die Maschine auch ohne Federn halbwegs laufen?
Günter, Du hast geschrieben, dass Du welche nachfertigen lässt?
Hast Du eine Quelle bzw. welche - gegen Bezahlung natürlich - übrig?
Vielen Dank!
Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1759
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Günter » Mo 18. Mai 2020, 21:02

Hallo Andreas,
herzlich Willkommen bei den Maicofreunden!
Einen Satz Federn kannst du haben. Mit ständig geöffneten Fliehkraftregler ist es schwer den Motor zu starten, der Zündzeitpunkt ist dann recht früh 3,6-4mm v.Ot. der Flíehkraftregler verstellt die Zündung zum Starten nach spät ca. 0,2-0,6 v.Ot .

Ich denke du kannst wenn dei Maschien lange stand vorgehen wie bei der Wiederinbetriebnahme eines instand gesetzten Motor.

Der Motor mag manchmal nach der Instandsetzung nicht anspringen, er hat noch keine richtige Kompression, die Kolbenringe müssen sich erst auf die Zylinderwand einschleifen. Um das Abdichten der Kolbenringe beim ersten Start zu verbessern streicht man die Zylinderwand mit einem dickflüssigen Öl ein. Selbstverständlich ist der Vergaser gereinigt und eingestellt, ebenso die Zündung eingestellt und die Funkenstrecke der Zündspule geprüft. Die Zündkerze und der Zündkerzenstecker sollten neu sein, die Batterie neu oder vollgeladen. Der Kraftstoff frisch von der Tankstelle oder maximal 2 Wochen alt. Mit optimalen Voraussetzungen ist es leichter den Motor in Gang zu setzen.

Ist der Motor ersoffen, hilf nur viel Luft. Kerze herausdrehen, Benzinhahn schließen und mit voll geöffneten Gasgriff 30 x kicken. Neue Kerze einschrauben und mit geschlossenem Benzinhahn,
Gasgriff Vollgas und eingeschalteter Zündung weiter kicken. Springt der Motor an, erst den Benzinhahn öffnen wenn der Motor auf Touren kommt. Will man sich das „Gekicke“ sparen lässt man den Motor über Nacht ohne Zündkerze stehen, dann ist sehr wahrscheinlich der meiste Treibstoff verflogen.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 121
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Nico » Di 19. Mai 2020, 00:32

Zustand schlecht, was heißt das? was fehlt.

Andreas2
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Mai 2020, 09:18

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Andreas2 » Mi 20. Mai 2020, 09:04

Hallo Günter,

super, vielen Dank für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort!
Wegen der Federn komme ich auf Dich zu, klingt sehr gut, besten Dank.
Wir werden Deine tollen Tipps befolgen, die Zündung einstellen und auch den Vergaser zerlegen und reinigen.
Auch das mit den Zylinderwänden wusste ich nicht, klasse.
Und dann hoffen, dass die Maico mit beindruckendem Sound loslegt :-).

Hallo Nico,
der Zustand ist wirklich nicht gut, ich habe die Maschine vor 35 Jahren ohne einzumotten in die Garage gestellt, wollte sie eigentlich nur kurz stilllegen...
Die Maico ist rot lackiert, der Tank ist innen verrostet - da haben wir jetzt erstmal einen Ersatztank drauf - mit Beule, aber innen gut.
Der Regler hat damals schon Probleme gemacht, d.h. die Batterie hat sich entladen.
Es hat auch immer etwas Öl getropft.
Und ich glaube ganz am Schluss war irgendwas - Leistung weg, oder nicht mehr hochgedreht, ich weiß es nicht mehr genau. Mit etwas "Glück" war es der Fliehkraftregler und eine falsch eingestellte Zündung.
Jetzt macht es mir und meinen Söhnen gerade Spaß etwas gemeinsam an der Maschine rumzuschrauben.
Mal sehen wie weit wir kommen.
Cool sind sie ja die alten Maico's.

Unten ein Bild aus 2015.

Vielen Dank nochmal für den freundlichen Empfang im Forum!

Beste Grüße,

Andreas
2015_Maico.JPG
2015_Maico.JPG (834.14 KiB) 159 mal betrachtet

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1759
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Günter » Mi 20. Mai 2020, 10:46

Hallo Andreas,
das Moped sieht auf den ersten Blick erst einmal nicht schlimm aus.
Zu den Fehlern die sie damals schon hatte sind bestimmt in 35 Jahren noch welche dabei gekommen. Die Summe der Fehler sorgt dann dafür das sie nicht laufen will. Dann muss man ALLES kontrollieren reinigen, einstellen, stück für stück eins nach dem anderen.
Mit dem nicht dichten Motor das haben fast alle, entweder man duldet das eine ältere Dame etwas inkontinent ist und legt in der Garage immer eine Pappe drunter, oder man kniet sich mal rein dichtet den Motor ab, baut eine zusätzliche Motorentlüftung ein. O-Ring Satze für die Wellendurchführungen im li. Deckel habe ich.
Beim mechanischen Regler kann es sein das die Kontakte kleben, 1x den Regler von Hand schalten hilft dann schon. Auch klemmen die beiden Kohlebürsten der Lima schon mal in den Führungen, dann arbeitet die Lichtmaschine nicht.
Den Satz Federrn für denn FF sende ich dir.
Ist doch ein schönes Projekt für dich und deine Söhne die alte Maico wieder zum Leben zu erwecken.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Andreas2
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Mai 2020, 09:18

Re: Fliehkraftregler M 250 B

Beitrag von Andreas2 » Mi 20. Mai 2020, 14:11

Hallo Günter,
super, ganz herzlichen Dank!
Ich halte Dich auf dem Laufenden.
Viele Grüße,
Andreas

Antworten