Kerzenfresser ?

Antworten
krauthahn
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 01:28

Kerzenfresser ?

Beitrag von krauthahn » Do 11. Jul 2019, 22:20

Ich habe mittlerweile die dritte Kerze im Einsatz.
Zuerst hatte ich eine NGK B8HS drinnen.
Plötzlich ging die Mühle aus und an der Kerze war kein Funken mehr feststellbar.
Okay, kann passieren.
Irgendwo habe ich hier gelesen, dass nach einer Überfettung die NGK-Kerzen nicht mehr funktionieren sollen.
Kam mir zwar komisch vor, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen.
Also sicherheitshalber eine Bosch W240T1 eingeschraubt.
Jawoll, jetzt sprang sie gleich wieder an.
Am nächsten Tag ging die Mühle wieder einfach aus.
Kerzenkontrolle: Funken weg !
Jetzt ist wieder eine NGK-Kerze drin, und die Mühle läuft wieder.
Wie kann es sein, dass gleich zweimal kurz hintereinander die Kerzen sterben ?
Gibt es dafür eine logische Erklärung ?
Gruß,
Michael

tante willi
Beiträge: 220
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von tante willi » Fr 12. Jul 2019, 09:16

Hallo Krauthahn Ich glaube nicht, das es an den Kerzen liegt. Hast du mal nachgesehen ob die Kerzen Fäden ziehen? das kommt von altem oder schmutzigem Benzin ( Rost im Tank ). Denkbar ist eigentlich alles was mit der Zündanlage zu tun hat. Der Kondensator wird meist wenig beachtet oder der Kontaktabstand am Unterbrecher ist zu Gering und öffnet bei Wärmeausdehnung nicht richtig. Ich für meinen Teil habe so nach und nach alle Teile ausgetauscht und die Zündspule nach außen unter den Tank gesetzt. Nun läuft sie einwandfrei. Noch ein Tipp zum ausschalten und Starten. Vor dem abschalten Benzinhahn schließen und die Maschine etwas laufen lassen. Zum Starten Benzinhahn auf Kaltstarthebel rein den Motor ohne Zündung 2 bis 3 mal ohne Gas langsam durchtreten, Zündung an und mit Hurra auf den Kickstarter. Funktioniert perfekt. Bei meiner M250B zumindest. Gruß " Tante Willi "
M 250 B Erst schrauben dann fahren!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1452
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von Günter » Fr 12. Jul 2019, 09:34

Bei den preiswerten NGK ist das "Kerzensterben" bekannt.
Mit meine Md habe ich anfangs am Tag ein halbe Packung verheizt. Es liegt daran das der Kraftstoff auf dem Isiolator eine Brücke bildet, der Strom dann den einfachsten Weg sucht und den Isolator herunterkriecht. Mit Glühen und Sand strahlen kann man die Kerzen reanimieren. Bei einem Mehrzylindermotor hilf an der betroffenen Kerze eine Vorfunkenstrecke, die Kerze brennt nach ein paar Minuten frei. Unempfindlicher sind die NGK Kerzen mit der Endung HV oder HIX. Alle Kerzen sind gegen Stoß und Schlag empfindlich, darum gibt es dafür Aufbewahrungsdosen aus Gummi und Kunsttstoff, ist eine Kerze mal heruntergefallen oder hat im Werkzeugkasten herumgerappelt kann es sein das der Porzellanisolator einen Sprung oder Haarriss hat , dann funktioniert selbst eine neue Bosch nicht mehr.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1452
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von Günter » Fr 12. Jul 2019, 09:48

Bleipopel in der Kerze wie zu meiner Mofazeit gibt es nicht mehr!
Es gibt aber noch andere Fehler an der Zündkerze auf die man erst mal gar nicht kommt. Verglasung! Es bildet sich an der Kerze aus geschmolzenen Quarzstaub eine feine unsichtbare Glasschicht, die im kalten Zustand isoliert aber in heißen Zustand leitend wird. Die Zündkerze bringt warm keinen Funken, kühlt die Kerze ab dann funktioniert sie wieder, man denkt erst einmal der Motor ist verhext! So bald der Motor wieder normale Betriebstemperatur erreicht, die Kerze heiß wird, wird das Glas flüssig und damit leitend, ist der Zündfunke wieder weg. Da hilft erst mal eine neue Kerze, die hat aber wahrscheinlich nach kurzer Zeit die gleichen Probleme, wenn man nicht an die Ursache des Verglasens kommt.
Es hilft nur ein besserer oder sauberer Luftfilter um die Staubpatikel besser heraus zu filtern eine Veränderung der Bedüsung oder des Zündkerzen-Wärmewertes kann auch helfen da das Verglasen nur in einem engen Temperatur -und Verbrennungsbereich abläuft.
Die verglasten Kerzen kann man nur entsorgen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

krauthahn
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 01:28

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von krauthahn » Sa 13. Jul 2019, 00:18

Danke für die interessanten Antworten !
Also einen Faden haben beide nicht gezogen und der Sprit ist auch frisch.
Das mit der Brücke auf dem Isolator werde ich trotzdem mal genauer betrachten.
Ich werde mal die "toten" Kerzen glasstrahlen. Mal schau´n was passiert.
Den Kondensator und die Zündspule habe ich schon gewechselt. Vermutlich liegt`s an denen nicht. Werd`s aber im Auge behalten.
Bei meiner BMW habe ich die Zündspule nach außen in den Fahrtwind gelegt, da die im warmen Zustand anfing zu versagen. Seit dem kein Ärger mehr damit ! Die Maico werde ich bei Zeiten auch damit modifizieren.
Was kann ich tun dass der Luftfilter besser filtert ? Filterwatte einsetzen vielleicht ?
Gruß,
Michael

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1452
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von Günter » Sa 13. Jul 2019, 06:46

krauthahn hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 00:18
Was kann ich tun dass der Luftfilter besser filtert ? Filterwatte einsetzen vielleicht ?
Ich weiß es nicht genau habe aber für Benzin/Luftgemisch ein Verhältniss von 1:5000 im Gedächnis, das wären bei 10 Litern Benzin 50.000 Liter Luft die durch den Luftfilter müssen. Ich habe mal M 250 B Luftfilter umgebaut auf Filterwatte die man einölt, bei Bedarf herausnehmen auswaschen kann. Die alten Luftfilter aus den 50er und 60er Jahren mit Filtern aus Drahtgewebe, Kokosmatten usw. bekommt man nicht gereinigt, sie geben den gesammelten Dreck dann irgendwann an den Vergaser weiter.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 57
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von Nico » So 14. Jul 2019, 10:20

Ich habe nur noch Bosch oder Isolator Kerzen verwendet für die Maico nachdem mir mehrere Ngk`s eingeknickt waren.
Jetzt hab ich aber seit Jahren eine Ngkirridiumkerze drin, damit läuft die gut.
Ansonsten würde ich bei anhaltenden Zündfunkenproblemen immer über das Alter der Zündspule nachdenken.
Mit ollen Zünspulen experimentieren macht wenig Spaß.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1452
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Kerzenfresser ?

Beitrag von Günter » So 14. Jul 2019, 11:26

Nico hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 10:20
Mit ollen Zünspulen experimentieren macht wenig Spaß.
und wenig Sinn, ich kann die Zündspulen auf einem Bosch- Prüfstand auf Länge der Funkenstrecke kalt und warm prüfen, ist der Unterschied der max. Funkenstrecke warm 25-30% kleiner kann die Spule sofort in den Schrott. So eine Zündspule kostet ja auch nicht die Welt, ich biete den Umbausatz für ext. Zündspule incl. Kabeln, Schelle und Anleitung für 50€ an, dann hat man erst mal wieder ein paar Jahre Ruhe mit dem Thema.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten