M200S Datenblatt o.ä.

Steimal
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 14:38
Wohnort: Reutlingen

M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Steimal » Do 16. Mai 2019, 14:35

Hallo Leute,

endlich ists soweit, die von mir, für meine Freundin aus meinem Ersatzteilfundus zusammengezimmerte M200S Bj. 53 hat ihren Termin zur Vollabnahme.

Hat einer von euch vielleicht irgendwas verwertbares mit Technischen Daten (alten Brief, Schein, Datenblatt, o.ä.) Rumliegen das er mir in Kopie zukommen lassen könnte? Der Onkel vom TÜV wirds schon schwer genug haben mit meinem Kleinen Hybridmodell. Da ließe sich das ganze mit dem richtigen Datenblatt bestimmt vereinfachen.

Dank Maico Baukastensystem Hat sie jetzt Gabel, Schwinge, Lenker und Sitzbank der M250B, Felgen und Tank der Blizzard. M200 ist der Rest. Alles aus aufgearbeiteten Teilen.
20180407_000516.jpg
20180407_000516.jpg (3.11 MiB) 346 mal betrachtet
20180324_141641.jpg
20180324_141641.jpg (4.42 MiB) 346 mal betrachtet
Der Tank für die gelernte Konditorin


Grüße
Steimal
Meine Bremsen sind nicht schlecht.
Die der anderen sind einfach viel zu gut!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Günter » Do 16. Mai 2019, 14:56

Steimal hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 14:35
Hat einer von euch vielleicht irgendwas verwertbares mit Technischen Daten (alten Brief, Schein, Datenblatt, o.ä.) Rumliegen das er mir in Kopie zukommen lassen könnte? Der Onkel vom TÜV wirds schon schwer genug haben mit meinem Kleinen Hybridmodell. Da ließe sich das ganze mit dem richtigen Datenblatt bestimmt vereinfache
sende ich dir per E-Mail
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Steimal
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 14:38
Wohnort: Reutlingen

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Steimal » Do 16. Mai 2019, 15:00

Danke Günter.
Meine Bremsen sind nicht schlecht.
Die der anderen sind einfach viel zu gut!

kradfahrer
Beiträge: 63
Registriert: Do 26. Feb 2015, 16:55

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von kradfahrer » Do 16. Mai 2019, 17:09

Der TÜV hat Zugriff auf die KBA Datenbank. Die ABE der M200 mit der Nummer 1080 vom 28.05.53 und noch dazu alle Nachträge finden sich dort. Muss sich der Kollege halt ein bisschen anstrengen. Die Suche hat ca. 30 Sekunden gedauert :mrgreen:

Steimal
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 14:38
Wohnort: Reutlingen

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Steimal » Do 16. Mai 2019, 17:47

Normal schon. Aber lieber hab ich nen Wisch zu viel dabei als zu wenig. Dann bin ich auf alles vorbereitet und zieh mir nicht den Unmut des Gottes in grau zu.

Mein Ex-Azubi, der jetzt beim TÜV arbeitet darf leider noch keine Vollabnahme machen. Da wärs kein Problem.
Bei ihm hatte ich neulich die schnellste HU meines Lebens :mrgreen:
Meine Bremsen sind nicht schlecht.
Die der anderen sind einfach viel zu gut!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Günter » Do 16. Mai 2019, 20:48

deine Motorräder sind gut gemacht, es funktioniert alles wie vorgesehen, ich denke mit dem TÜV gibt es kein Problem.

Aber ein ungutes Gefühl habe ich auch manchmal, je nachdem an welchen Prüfer man kommt, muss man manchmal erst Überzeugungsarbeit leisten bis man die Plakette bekommt. Ist ja so, wenn man nach einem Fehler sucht findet man auch einen. Und sei es die unzureichend funktionierende Vorderbremse, die aber schon neu nichts taugte. Ein Prüfer hat mich mit der Vorderbremse bei der M 250 B dreimal antanzen lassen bis ich die Plakette bekam, beim dritten Mal war die Bremswirkung auch nicht besser als beim ersten Mal. Zu der Prüfstelle fahre ich nicht noch einmal, der Prüfer hat keinerlei Ahnung von alten Motorrädern und ist der Meinung man sollte die alten Dinger auf den Schrott werfen, was Neues kaufen das auch funktioniert. Ein anderer Prüfer hat mal 1/2 Stunde vergeblich nach der ABE für die M 200 S im Rechner gesucht, zum Glück war dann Schichtwechsel und der Kollege von der Mittagschicht kannte sich besser mit dem Rechner aus. Im Endeffekt habe ich meine Plakette bekommen. Bei meiner kleinen Honda musste ich auch noch einmal mal vom TÜV nach Hause fahren das neu angebrachte Windschild um 2 cm kürzen, da der Prüfer kleiner war als ich und nicht über die Scheibe schauem konnte. Schon lustige Sachen die sich TÜV Prüfer manchmal einfallen lassen. Jetzt nehme ich zur HU gleich die passende ABE mit, ist einfacher, braucht der Prüfer nicht lange im Rechner danach suchen. Ich habe fast alle Maico ABE im Aktenordener, die kann man in Flensburg bestellen, aber nicht bei Beate Uhse da gibt es anderen Kram.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Steimal
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 14:38
Wohnort: Reutlingen

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Steimal » Do 16. Mai 2019, 22:42

Die panische Blicke beim Bremsentest find ich immer wieder amüsant. Und wenn n junger Prüfer nach dem Startknopf sucht. Auch gut kommt die Frage nach den fehlenden Blinker, dem Verbleib des zweiten Spiegels und warum das Bremslicht nicht leuchtet wenn man vorne bremst.
Den Reflektor hinten hat auch schon einer gesucht.
Meine Bremsen sind nicht schlecht.
Die der anderen sind einfach viel zu gut!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Günter » Fr 17. Mai 2019, 12:41

ist nun mal 50er Jahre Technik, woher sollen junge Leute das wissen. Werkstätten die 50er Jahre Technik reparieren können sind auch rar geworden. Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Steimal
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 14:38
Wohnort: Reutlingen

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Steimal » Mo 3. Jun 2019, 15:23

Hallelujah.

Es ist geschafft. TÜV hat funktioniert. Auch wenns ein ziemlicher Kampf war. :evil:

War doch nicht der Prüfer vom letzten Mal. Sondern ein alter unwilliger A***h.
Wurde schon mit der Aussage begrüßt, er fände so alte Motorräder ja schrecklich.
Dann wurde bemängelt, dass ich kein amtliches technisches Datenblatt hätte. Ob ich denn neue Bremsbeläge mit mieser Qualität verbaut hätte, oder noch schlimmer alte von damals. So gings grade weiter. Durfte keine 2 Sätze am Stück sagen und sowieso und überhaupt.

Nach knapp eineinhalb Stunden und 300€ ärmer wars dann endlich geschafft und alle Papiere erteilt. Stand mehrfach kurz vor der Explosion. Konnte mich grade noch so beherrschen.

Mal sehn ob der Wahnsinn beim Zulassen weiter geht.

Grüße
Steimal
Meine Bremsen sind nicht schlecht.
Die der anderen sind einfach viel zu gut!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M200S Datenblatt o.ä.

Beitrag von Günter » Di 4. Jun 2019, 07:37

Hallo Michael,
hat doch geklappt, aber wir haben es nicht immer leicht!
Ich weiß schon warum ich vor dem TÜV manchmal ein ungutes Gefühl habe.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten