Neuaufbau MD 250 LK

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Fr 17. Jan 2020, 20:21

So Maicofreunde,

Dann schreibe ich hier auch noch ein, zwei Takte (*frechgrins*) zu meiner erst kürzlich erworbenen Maico.

Letzten Samstag den Bus vom Kumpel ausgeliehen und eine MD geholt.

Bestandsaufnahme, der Zahn der Zeit hat genagt. Einiges zu tun. Derzeit liegt sie komplett in Einzelteilen da und wartet auf neues Pulver auf dem Rahmen. Tank und Seitendeckel sollen ein schönes rot orange erhalten. Welches weiß ich noch nicht.

Kabelbaum muss wieder hübsch gemacht werden.
Neue Kröber Dämpfergummis hab ich schon besorgt und CEV Blinker sind heute auch eingetroffenen.

Weiß jemand die Länge der Blinkerhalter? Abstand Rahmen zu Anfang Blinkergehäuse würde mir reichen. Ansonsten werden die einfach pauschal gedreht und nach Belieben gekürzt.

Rücklicht und Felgenringe werde ich mich bei MZ bedienen. Evtl. sogar 1,85" vorne und hinten 2,15". Nur eintragen wird wohl schwer.
Weiß jemand wo ich passende Speichen herbekomme? Den Konfigurator bei WWS muss ich mal noch füttern.

Die größte Baustelle ist wohl der Motor. Er lief zwar, aber die Kurbelwelle hat radial etwas Spiel, Duplexkette hängt auch schon etwas und der Kolben hat schön geklemmt und der Kolbenboden ist sogar eingefallen.😲
Der Zylinder ist derzeit beim Messen. Mal sehen ob die Beschichtung noch reicht.
https://ibb.co/Y0W1ZFW

Also viel zu tun, im April wollte ich damit auf die Straße.


https://ibb.co/T4z8qHT
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

Maico-Nobbi
Beiträge: 84
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:40
Wohnort: Ketteler Str 32 92318 Neumarkt/Opf

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von Maico-Nobbi » Mo 20. Jan 2020, 10:32

Hallo Tobi,
schönes Teil hast da an Land gezogen. Die Bilder vom Motor sind sind leider nicht so toll, augenscheinlich die erst MD 250 mit Heronbrennraum. Zu deiner Idee mit den breiteren Felgen, welche Reifengröße möchtest du da aufziehen lassen. Denn hinten ist's mit dem serienmäßigen 3,25 Reifen eh schon ziemlich eng, zum Kettenblech hin.
Die Länge der Blinkerstangen ist normal 50mm vorne und hinten. Wenn die Kurbelwelle beim Pleuel in Radialrichtung Spiel hat, ist sie auf alle Fälle reif zum Überholen, oder sind's "nur" die Lager im Motorengehäuse. Die Primärkette würd ich ungesehen wechseln, die hält eh nur ca. 20000km.
Kolben gibt's bei Fa. Wahl oder auch KTM Köstler biete welche an, hab mit den Köstlerkolben aber noch keine Erfahrung, vielleicht kann da jemand anders was sazu sagen.
Hoffe du schaffst es bis zum April auf die Strasse zu kommen, weil wenn das Moped mal fährt machst einfach riesigen Spass auf engen Landstrassen ein paar Dickschiffe zu jagen.


Gruss Norbert

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Di 21. Jan 2020, 08:40

Hallo Norbert,

Die Reifendimension wollte ich beibehalten. Lediglich die Felgenbreiten von 1,6 auf 1,85 und 1,85 hinten auf 2,15.
Sonst wird's hinten wohl zu eng.

Blinkerstangen 50mm zwischen Rahmen und aufgeschobenem Blinker oder von Rahmen bis Stangenende?

Die Schulterlager haben Spiel. Pleuel sah nicht danach aus. Check ich aber im ausgebauten Zustand nochmals.

Duplexkette kommt eh neu.


Gruß Tobi
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

Maico-Nobbi
Beiträge: 84
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:40
Wohnort: Ketteler Str 32 92318 Neumarkt/Opf

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von Maico-Nobbi » Di 21. Jan 2020, 11:26

Hallo Tobi,
die 50mm sind die sichtbare Lange der Blinkerstange, wenn nur die Schulterlager sind ist's nicht so dramatisch. Es gibt auch die Möglichkeit die Schulterlager wie bei den Crossmodellen gegen ein Rillen und ein Tonnenlager zu tauschen, soll etwas haltbarer sein. Hab das bei meiner MD 50 so gemacht, läuft bisher prima.

Gruss Norbert

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Mi 22. Jan 2020, 17:47

Danke Norbert, dann kann ich da mal 4 Stück fertigen.

Das mit den Lagern hab ich auch schon gelesen. Denke aber das die Schulterlager bei meiner Fahrleistung im Jahr von rund about 1.000km (schätz ich Mal) auch lange halten.

Gerade noch das Pleuel gecheckt. Das Axialspiel von 0,6mm hält sie nicht mehr ein. Das Schwert kann man bis an die linke Kurbelwange schieben wenn Pleuel in UT.

Na super das kann neu. :(


Gruß Tobi
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Mo 27. Jan 2020, 15:20

So und weiter geht's,

Andre hat heute das Paket geliefert. Nach einem kurzen Schwächeanfall, als ich den Preis gesehen hab, ging's wieder. :lol:

Dachte nicht, dass es so teuer wird. Hält ja aber dann auch wieder lange.

Komplettset an Wellendicht- und O-Ringe. Das ist sehr schön. Erspart messen, suchen und Einzelbestellungen.
Fehlen nur noch die Standardlager.


Kröber Gummis und ein paar andere Gummiteile hatte ich mir zuvor schon besorgt.

Ob die Aufkleber die Finalen werden muss ich mal noch schauen sobald der Tank lackiert ist. Denke aber schon.

https://ibb.co/m0MyrYz

Mir fehlt noch eine Kopfdichtung. Weiß jemand woher man die bekommt ?

Bis dahin noch viel zu tun, ein Anfang ist gemacht.

Gruß Tobi
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Fr 7. Feb 2020, 22:33

Hallo Maicofreunde,

Heute habe ich den Motor zerlegt.
Er war offensichtlich schon mal offen und salopp gesagt wurde meiner Meinung nach etwas gepfuscht.

Links war ein normales Kugellager drin, rechts ein Schulterlager.

Und eine wichtige Frage hätte ich:

Das Pleuel hat ein großes Axialspiel (knapp über 1mm), die Scheiben links und rechts am Pleuelfuß sehen aber in Ordnung aus. Dann habe ich die Breite der Kurbelwelle über die Wangen gemessen und diese beträgt 47,6mm bis 47,8mm. Der Hubzapfen hat ja eine Länge von 47mm.

Nun ist die Frage wie weit die Kurbelwelle zusammen-gepresst gehört? Ich nehme an bündig mit dem Hubzapfen auf genau 47mm

Kann mir das jemand von euch bestätigten oder gar an einer Kurbelwelle nachmessen?
Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.


Gruß Tobi
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

Maico-Nobbi
Beiträge: 84
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 20:40
Wohnort: Ketteler Str 32 92318 Neumarkt/Opf

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von Maico-Nobbi » Do 13. Feb 2020, 20:53

Hallo Tobi,
bin grad dabei eine meiner Ersatzwellen zu vermessen un komm auf ein Maß von 46,8mm, gemessen am oberen leicht erhabenen Rand der Kurbelwelle.
Das axiale Spiel ist dabei beträgt in etwa 5/10mm. Hoffe es hilft dir weiter.

Gruß Norbert
IMG_20200213_203550.jpg
IMG_20200213_203550.jpg (897.37 KiB) 2690 mal betrachtet

Andi
Beiträge: 705
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 17:23

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von Andi » Fr 14. Feb 2020, 11:01

Eigentlich ist das Spiel doch völlig egal.
So lange die Welle nicht zu breit ist und das Axial Spiel vom Pleuel im Sollbereich ist.
Ich meine 0,4-0,6mm Axialspiel zwischen den Hubwangen.
Wenn das jetzt zu eng presst wird blockiert u.U das Pleuel oder frisst wenn es heiß wird
Der Rest wird mit Passscheiben aufgefüttert bis das Spiel 0,00-0,02mm bei ca 25-30C° Gehäusetemp hat.
Habe von Maico dazu ein Doku.
Grüße Andi

einzylindertobi
Beiträge: 41
Registriert: So 15. Dez 2019, 17:48

Re: Neuaufbau MD 250 LK

Beitrag von einzylindertobi » Fr 14. Feb 2020, 20:02

Hallo Norbert und Andi,

Danke für eure Antworten.

Da hatte ich einen Denkfehler. Die Breite der Wangen ergibt sich natürlich durch das Axialspiel des Pleuels von selbst. :oops:

Ich hätte noch eine Unklarheit zur Ausgleichsscheibe vom Drehschieber. Kommt die zwischen Welle und Klemmscheibe (so war es bei mir verbaut), quasi in den eingedrehten Absatz hinein. Sprich Nummer 47 links von der 46 verbaut.

Oder wie in der Explosionszeichnung zwischen innerer Klemmscheibe und Drehschieberblech?

Bei ersterem wäre die Scheibe sauber geführt, bei letzterem wären die Durchmesser der Ausgleichsscheiben interessant.


Gruß
Tobi
Dateianhänge
Screenshot_2020-02-14-19-58-01-832_com.adobe.reader.jpg
Screenshot_2020-02-14-19-58-01-832_com.adobe.reader.jpg (442.91 KiB) 2648 mal betrachtet
Wer sein Fahrzeug liebt, der dreht und schiebt.
- Maico Drehschieber

Antworten