Getriebe abdichten

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » Fr 20. Okt 2017, 19:19

tante willi hat geschrieben: Ein helles Rehbraun was aber bedeutet der Motor läuft jetzt zu Mager
Hallo Willi, mit dem anderen Luftfilter wird es so sein das der Vergaser fetter abgestimmt werden muss. Erst mal die Düsennadel eine Bohrung höher setzen von Position 2 auf 3 von oben. Die Leerlaufdüse wirkt hauptsächlich im Leerlauf, die Stellung der Düsennadel bestimmt dieTeillast, die Hauptdüse die Volllast. Natürlich spielen alle 3 Düsensysteme zusammen, sind alle von einander abhängig. Die M 250 B hat im Regelfall eine recht große Hauptdüse, in der Teillast wird sie schneller mal mager. Die Fahrer fahren auch in der Mehrzahl eher gemächlich als das sie die Gänge ausdrehen, dann kommt die Maschine kaum in den Vollastbereich.
tante willi hat geschrieben:Was die Getriebeabdichtung betrifft nehme ich mir die Zeit und den linken Motordeckel abdichten mit allem was dazugehört inclusive neuen Schrauben die sind schon ziemlich verrebbelt.

Vermurkste Schrauben gehören in die Schrottkiste nicht ans Motorrad.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1143
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 401 mal
Dank erhalten: 234 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Fr 20. Okt 2017, 19:47

Danke Günter Das werde ich ausprobieren . Du hörst wieder von mir . Gruß " Tante Willi "
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 181
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 29 mal
Dank erhalten: 48 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Di 12. Dez 2017, 20:42

Hallo Ihr Experten ! Ich möchte in den nächsten Tagen den linken Gehäusedeckel abdichten . Die Teile sind bestellt. Nun Eine Frage Vorab ? Reicht die dünne Papierdichtung oder sollte ich zusätzlich Dichtungsmasse verwenden und wenn ja welche ? Ich kenne eigentlich nur 2 Arten ,Abziehbare oder Klebende. Vielleicht kann mir einer von Euch Experten weiterhelfen! " Tante Willi " kann das Schrauben nicht lassen. ;)
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 181
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 29 mal
Dank erhalten: 48 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon MaikOh » Di 12. Dez 2017, 21:19

Hi Tante Willi!
Ich schmiere auch auf Papierdichtungen ganz dünn CurilT oder Hylomar (beide nicht aushärtend). Aber wirklich nur dünn, denn alles was nach außen quackelt, kommt in gleicher Menge nach innen und stört da den Ölkreislauf.
In den meisten Fällen ist das aber eigentlich nicht nötig. Die Dichtflächen müssen natürlich ordentlich sauer und ohne Macken sein.
Beste Grüße
MaikOh
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:17
Wohnort: Kreuztal
bedankte sich: 15 mal
Dank erhalten: 25 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » Di 12. Dez 2017, 22:09

tante willi hat geschrieben:Reicht die dünne Papierdichtung oder sollte ich zusätzlich Dichtungsmasse verwenden und wenn ja welche ?

Hallo Willi ich verwende im Regelfall eine neue Dichtung + Hylomar oder ähnliches Zeug, aber nur einen Hauch! Das hat den Vorteil die Dichtung fällt einem nicht runter und sollte die Dichtfläche nicht mehr optimal mal sein, kann das Dichtmittel es ein wenig ausgleichen. Mit Dichtmittel ist die Change ist einfach höher das der Motor auf Anhieb dicht wird.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1143
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 401 mal
Dank erhalten: 234 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Mi 13. Dez 2017, 20:07

Dank an Günter und MaikOh !!!! Ich muss mal schauen wo wo ich dieses Dichtzeug herbekomme. MaikOh hat geschrieben die Dichtfläche muss Sauer sein :? das werde ich schon hinbekommen sonst werde ich Sauer.! ;) Danke ihr beiden für die Tips Gruß " Tante Willi " :lol:
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 181
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 29 mal
Dank erhalten: 48 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon MaikOh » Mi 13. Dez 2017, 20:39

Äh ja- mich macht die Tastatur vom Smartphone sauer :lol:
Natürlich sollen sie sauber sein...
Beste Grüße
MaikOh
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:17
Wohnort: Kreuztal
bedankte sich: 15 mal
Dank erhalten: 25 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » Do 14. Dez 2017, 09:36

MaikOh hat geschrieben:Äh ja- mich macht die Tastatur vom Smartphone sauer :lol:

verstehe ich gut! Ich denke ich würde immer mehrere Buchstaben auf der Tastatur auf einmal treffen, totalen Blödsinn schreiben.
Es geht bei seit mir fast 60 Jahre ohne Smartphone, habe so ein Gerät gar nicht, keinen Bedarf.
Gruß Günter
Zuletzt geändert von Günter am Do 14. Dez 2017, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Änderung im Text
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1143
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 401 mal
Dank erhalten: 234 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Sa 23. Dez 2017, 13:19

Hallo Leute Ich bin wieder am schrauben. Ich habe Heute den Linken Seitendeckel Zwecks Abdichtung abgenommen. Natürlich kamen mir ein par Teile entgegen :x Eine Abgebrochene Kupplungslammele und die Feder die den Schalthebel Arretiert. Ich weiß nicht wie die Feder eingehängt war und das ist aus der Zeichnung auch nicht Ersichtlich. Vielleicht kann mir jemand von Euch in Wort und Bild Tips geben ? Jetzt schon Danke " Tante Willi "
Dateianhänge
schaltung maico.JPG
schaltung maico.JPG (19.96 KiB) 1624-mal betrachtet
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 181
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 29 mal
Dank erhalten: 48 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Sa 23. Dez 2017, 20:05

Hallo Maicofreunde Ich Glaube ich habe das Rätsel der Federeinhängung selbst gelöst! Die Schaltwelle hat jetzt in beiden Richtungen Federspannung. Im Anhang ist ein Foto aber ich Denke es ist Richtig so.Leider bin ich nicht mehr zum Zusammenbau gekommen. Wahrscheinlich werde ich Morgen mit den Hühnern aufstehen und das Ding zusammenbauen. ;) Ihr hört wieder von mir ! Gruß " Tante Willi "
Dateianhänge
DSC_8966.JPG
Federstellung Schaltwelle ?
DSC_8966.JPG (436.42 KiB) 1616-mal betrachtet
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 181
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 29 mal
Dank erhalten: 48 mal

VorherigeNächste

Zurück zu M 250 B

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MaikOh und 0 Gäste