Lichtmaschine

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Lichtmaschine

Beitrag von Günter » Do 23. Mai 2019, 21:58

tante willi hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 20:33
Hallo Ihr Schrauber Heut habe ich mich nach langer Zeit dazu aufgerafft und den Lima Anker den mir Günter geschickt hat in meine m250b eingebaut. Die Lima funktioniert wieder. Eine M250B ist schon eine Wundertüte. ;) 5 Monate rumstehen und schon will der Lima Anker nicht mehr. Vielleicht liegt es am Badischen Klima ? :lol: Aber jetzt kann der Sommer kommen !!!!!!! :D Gruß " Tante Willi "
Hallo Willi,
die Isolierung der Anker wird hart und bröselig, ich denke sie isoliert dann irgend wann nicht mehr und es gibt einen Kurzschluss zwischen zwei oder mehr Wicklungen/ Feldern. Vielleicht reicht dafür schon hohe Luftfeuchtigkeit im Winter? Oberflächlich kann man den Anker mit Plasik 70 einem Isolierspray aus der Elektronik beschichten, aber nach innen kommt man damit nicht. Müsste man komplet in Isolierlack tauchen. Ich habe aber für die nächsten 30-40Jahre ausreichend Vorräte gebrauchter auf dem Prüfrex gepüfte Anker.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

tante willi
Beiträge: 368
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Lichtmaschine

Beitrag von tante willi » Di 25. Jun 2019, 19:07

Hallo Günter Ich habe gelesen dass, Du das Krankenhaus verlassen darfst und nun wieder Schluss mit hübschen Krankenschwestern ist. :D Übertreibe es zu Hause aber nicht gleich wieder mit der Arbeit, ;) Meine m250b ist mal wieder auf der Krankenstation, :x Der Laderegler regelt nicht mehr ab. Bei mittlerer Drehzahl geht die Spannung über 9 Volt hinaus und die 8 A Sicherung brennt durch. Das ist der 2te Regler auf wenige tausend Kilometer. Nun überlege ich ob ich nicht einen anderen Regler außerhalb des Motorgehäuses, wo es nicht so Heiß wird und nicht so Schüttelt, einzubauen. ;) Ich bin noch am überlegen welchen ich nehme und wo ich in einbaue. Spaßes halber habe ich einen Neuen Kabelbaum eingezogen der Alte war schon sehr Hart und Brüchig. Auf der Maico Krankenstation ist immer was los und das ohne hübsche Krankenschwestern. :lol: Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Maico-Mac
Beiträge: 402
Registriert: Di 27. Jan 2015, 13:03

Re: Lichtmaschine

Beitrag von Maico-Mac » Mi 26. Jun 2019, 08:35

Ich hab den Regler ins Werkzeugfach gepackt und davor eine Gummimatte als Schutz. Da regelt er nun seit 5 Jahren :)

tante willi
Beiträge: 368
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Lichtmaschine

Beitrag von tante willi » Mi 26. Jun 2019, 09:03

Hallo Mac Gute Idee welchen Regler hast Du verwendet und wie hast Du das ganze verkabelt ( Kabelführung ) ? :?: Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Maico-Mac
Beiträge: 402
Registriert: Di 27. Jan 2015, 13:03

Re: Lichtmaschine

Beitrag von Maico-Mac » Do 27. Jun 2019, 10:13

Ich hab den originalen mechanischen Regler von Bosch drin.
Hab die Kabel unter dem Tank verlegt. Der Kabelbaum musste eh da lang wegen der Zündspule ;)

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Lichtmaschine

Beitrag von Günter » Do 27. Jun 2019, 16:23

Maico-Mac hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 10:13
Ich hab den originalen mechanischen Regler von Bosch drin.
Hab die Kabel unter dem Tank verlegt. Der Kabelbaum musste eh da lang wegen der Zündspule
Bei manchem Motorrad waren die Regler extern in einer seperaten Box, Gehäuse gut vor Schmutz geschützt untergebracht. z.B DKW Spulenkasten. Die mechanischen Regler saßen beim VW Käfer gut geschüzt unter der Rücksitzbank. Dreck, Öl und Hitze vom Motor sind für den Regler nicht gut. Die Lichtmaschine, Regler, Zündung beim Motorrad zu einer Einheit zusammenzufassen hatte Kostengründe. Die Einheit konnte nach einer Einweisung jeder montieren, Kenntnisse in Elektrotechnik waren dafür nicht notwendig. Bei meinem Gespann wohnt ein 12 Volt Regler aus einem PKW in einer Metalldose für Nähmaschinenersatzteile, die Metalldose ist hinter die rechte Rahmenverkleidung geschraubt. Als Rückstromschalter dient eine dicke Diode aus einem Schweißgerät, sie sitzt auf einem Alukühlkörper ebenfalls in der Blechdose.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

tante willi
Beiträge: 368
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Lichtmaschine

Beitrag von tante willi » Fr 28. Jun 2019, 18:37

Hallo Freunde des Maico Schraubens Ich habe heute mal wieder geschraubt und bin aber keinen Schritt weiter. Einen Neuen Regler habe ich eingebaut und es ist immer noch das selbe Lied. Er geht über 9 Volt hinaus. :x Spaßes halber habe ich dann eine Alte ausgelutschte Batterie angeklemmt und da geht der Regler weit über 12 Volt hinaus. Ist es möglich dass, die Batterie das Problem ist? Die Aktuelle Batterie baut bei ruhendem Motor und eingeschalteten Verbrauchern ( Zündung, Licht , Blinker ) in ca. 5 Min. Von 6,4 Volt auf 5,8 Volt ab. Einen neuen Kabelbaum habe ich schon eingezogen. Im Moment bin ich ziemlich Ratlos. :?: :?: Weis von EUCH jemand noch etwas? Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Lichtmaschine

Beitrag von Günter » Sa 29. Jun 2019, 20:11

Hallo Willi,
mit welchem Messgerät misst du, hoffentlich nicht mit einem digitalen, dann kannst du die Messwerte wahrscheinlich vergessen.
Bei der Maico benötigst du ein altes Zeigermessgerät, möglichst ein Gutes.
Was für einen Regler hast du verbaut?
Das bei eingeschalteten Verbrauchern die Spannung in die Knie geht ist normal, du kannst ja mal messen wieviel Strom in Ampere fließen. Die 7Ah Batterie liefert, 7 Stunden Strom bei 1A, 3,5 Stunden bei 2 A. Nur noch 1,75 Stunden bei 4 A usw.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

tante willi
Beiträge: 368
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Lichtmaschine

Beitrag von tante willi » So 30. Jun 2019, 10:59

Hallo Günter Messen tu ich mit einem Multimeter parallel . Verbaut ist ein elektronischer Regler passend für m250 von Five M Classic. Ich habe aber auch einen 2.ten Regler von Powerdynamo getestet mit dem gleichen Ergebnis. So langsam glaube ich dass es doch an der Batterie liegt. Verbaut ist derzeit eine Gel- Batterie 6 Volt 11 Ah. Eine Blei-Säure Batterie bricht nach meiner Meinung schneller ein als eine Gel-Batterie. Bei der Gel-Batterie musste ich feststellen das sie kurz einbricht und sich dann schnell erholt. Bei der Blei- Säure Batterie meine ich ist das anders. Also weitersuchen! Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

tante willi
Beiträge: 368
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Lichtmaschine

Beitrag von tante willi » Do 4. Jul 2019, 10:14

Hallo Leute Ich bin mal wieder am suchen und fluchen. :evil: Nun habe einen neuen Regler, eine neue Batterie und den Kabelbaum erneuert. Bin aber noch keinen Schritt weiter ! Der Regler regelt nicht ab. :roll: Ab Mittlerer Drehzahl brennt die 8 A Sicherung durch. Wenn ich nun höher absichere : Besteht dann die Gefahr, dass Birnen durchbrennen oder die Batterie Schaden nimmt ? Im Moment weis ich nicht weiter. Ich habe nun auch die Lima Leistung gemäß Original Reparaturanleitung gemessen und da kommen im Standgas zwischen 12 und 14 Volt an. Habe die Mir 12 Volt Regler untergejubelt ? Kurzschluss kann es nicht sein da würde die Sicherung gleich durchbrennen ! Irgendwelche Kriechströme ? Wer kann mir weiterhelfen . :?: :?: :?: Bin für jeden Tip Dankbar. Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Antworten