Getriebe abdichten

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon MaikOh » Sa 6. Jan 2018, 20:43

Hi Willi!
Temporär bekommst Du solche Schaen mit einer 2K-Paste/Kleber hin. Gibt unendlich viel Auswahl.
Ein paar Dinge haben alle gemeinsam: die Reparatur wird wirklich nur temporär halten. Der Untergrund muss absolut fettfrei/ sauber sein. Am besten auch noch ein wenig anschleifen (ggf. kleine Nut). Dann Kleber anrühren und auftragen.
Vernünftig wird es nur durch Schweißen/Gehäusetausch werden.
Ggf. geht auch noch dieses neue Alu-Lot - aber vermutlich auch nicht im zusammengebauten Zustand...
Kannst Du ein Bild einstellen?
Beste Grüße
MaikOh
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:17
Wohnort: Kreuztal
bedankte sich: 15 mal
Dank erhalten: 25 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » So 7. Jan 2018, 11:14

tante willi hat geschrieben: Direkt an der Ölablassschraube fand ich einen Haarriss im Gehäuse
Moin Willi,
die Ölablassschraube sitzt im linken Motordeckel, den kannst du Tauschen. Den Riss kann man wenn der Deckel ab ist schweißen. Reparaturen mit Kleber, Durmetall etc. sind was für unterwegs damit man irgendwie mit dem Moped nach Hause kommt, wahrscheinlich hält das nicht lange. Gebrauchte Motordeckel habe ich da.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1225
Bilder: 23
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 420 mal
Dank erhalten: 243 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » So 7. Jan 2018, 18:20

Hallo Jungs Danke für Eure Infos! Ich habe die Stelle Gründlich Sauber gemacht und einfach mal mit dick mit Hylomar eingeschmiert, bin dann ein par Runden ca. 2 Km gefahren. Bis jetzt ist alles Trocken. Ich Denke aber auch, dass es nur Temporär hilft. Ich will vielleicht mal Elring Dirko HT ausprobieren. Mal schauen ob ich kommendes Wochenende Zeit habe. Ich werde in jedem Fall versuchen ein Gescheites Foto zu machen. Günter du kannst mir mal einen Preis für den Linken Seitendeckel inkl. der Spezialschraube für die Kupplungswelle machen. Meine Spezialschraube habe ich ja Geschrottet bzw. musste das Gewinde aufbohren. Weiterschrauben heist die Devise auch wenn man keinen Bock hat ;) Gruß " Tante Willi "
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 195
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 30 mal
Dank erhalten: 58 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Nico » So 7. Jan 2018, 18:34

Ich habe vor Jahren den Tank meiner Nasenkolben NSU mit Weicon Knetmetall abgedichtet. An der Tankunterseite waren Risse an den Lötstellen der hinteren Halterung beidseitig.
Schön blank geschliffen, Risse etwas aufgedremelt ,entfettet, das Zeug dann dünn draufgeknetet, beigeschliffen und lackiert. Die zd 201 ist hinten ungefedert und rappelt auch ganz schön. Trotzdem hält der Tank seit 4 Jahren dicht damit.
Nico
 
Beiträge: 30
Bilder: 2
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12
bedankte sich: 0 mal
Dank erhalten: 15 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » So 7. Jan 2018, 19:27

Nico hat geschrieben:Schön blank geschliffen, Risse etwas aufgedremelt ,entfettet, das Zeug dann dünn draufgeknetet, beigeschliffen und lackiert. Die zd 201 ist hinten ungefedert und rappelt auch ganz schön. Trotzdem hält der Tank seit 4 Jahren dicht damit.
Es kann gut funktionieren wenn man angeraute saubere Flächen, gute Bedingungen schafft wo der Kleber greifen kann. Autoinnenspiegel werden seit vielen Jahren an die Frontscheibe geklebt und nur sehr selten fällt mal einer ab. Beim Motordeckel hat man auch noch eine thermische Belastung und ist Austauschen einfach, würde ich keine Experimente machen. Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1225
Bilder: 23
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 420 mal
Dank erhalten: 243 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » Sa 13. Jan 2018, 20:12

Hallo Leute. Ich war mal wieder am werkeln. ;) Ich mache nun einfach mal das Versuchskaninchen. Habe Heute das Öl abgelassen alles Schön um die Ablassschraube entfettet und die Stelle um den Haarriss Angeraut. Anschließend alles Schön Dick mit Dirko HT eingeschmiert. Ich lasse jetzt alles über Nacht aushärten und werde Morgen wieder Öl einfüllen. Mal sehen ob das Zeug wirklich so Gut ist Gut wie in anderen Foren gesagt wird. :) Mal sehen wie lange das Hält. :?: Im Anhang ein par Bilder: Gruß " Tante Willi "
Dateianhänge
DSC_9007.JPG
Sauber
DSC_9007.JPG (54.73 KiB) 2293-mal betrachtet
DSC_9008.JPG
Sauber
DSC_9008.JPG (62.88 KiB) 2293-mal betrachtet
DSC_9010.JPG
Mit DIRKO HT
DSC_9010.JPG (106.52 KiB) 2293-mal betrachtet
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 195
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 30 mal
Dank erhalten: 58 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon MaikOh » Sa 13. Jan 2018, 20:25

Hi Willi!
Nur ungern bin ich Pessimist. Aber in diesem Fall würde ich sagen, dass hält nicht von 12 bis Mittag.
Dirko ist auch nur eine Silikon-Dichtmasse- dichtet besser zwischen zwei Flächen gepresst.
Hier wäre ein 2k- Zeug besser geeignet...
Oder wie Günter schon anbietet, mit einem neuen Deckel.
Trotz allem finde ich es gut wenn man eigene, vielleicht unpopuläre Lösungswege probiert.
Bis die Tage!
MaikOh
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:17
Wohnort: Kreuztal
bedankte sich: 15 mal
Dank erhalten: 25 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » So 14. Jan 2018, 13:21

Hi Maicofreunde! Ich habe Heute Morgen Öl eingefüllt. Bei einer Temperatur von Plus - Minus 0 Grad aber Herrlichem Sonnenschein konnte ich es nicht lassen eine kleine Runde über die Dörfer ca. 15 Kilometer zu machen. :) Das Getriebe ist " NOCH " Dicht.Ich hoffe es bleibt eine Weile so. :!: Ich werde Euch weiter auf dem laufenden halten. ;) Gruß aus der Sonnigen Ortenau von " Tante Willi "
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 195
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 30 mal
Dank erhalten: 58 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon Günter » So 14. Jan 2018, 18:09

tante willi hat geschrieben: Das Getriebe ist " NOCH " Dicht.Ich hoffe es bleibt eine Weile so.

Hallo Willi, eine zusätzliche Entlüftung einbauen hilft dagegen das der Motor Druck aufbaut und wieder undicht wird. Das Deckelchen wo der Ganganzeigezug am Motor eingehängt wird ist mit 2 Stück M 5 Schrauben befestigt, eine der Schrauben ersetzt man durch ein Röhrchen mit M 5 Gewinde, darauf kann man einen dünnen Schlauch stecken dessen Ende man in den Kettenkasten legt. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe, der Motor wird gescheit be-entlüftet und austretender Ölnebel schmiert die Kette. Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1225
Bilder: 23
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 420 mal
Dank erhalten: 243 mal

Re: Getriebe abdichten

Beitragvon tante willi » So 11. Feb 2018, 19:49

Hallo Ihr Schrauber da draußen. ;) Wenn andere Fasching oder Fasent, so heißt es bei uns, machen war ich so Verrückt und habe die Schlitzschrauben am Linken Motordeckel gegen Innensechskantschrauben ausgetauscht. :) Natürlich gehört da eine Kleine Runde bei 5 Grad Plus und Nieselregen dazu. Anschließend der Check ob alles Trocken geblieben ist. Der Haarriss den ich mit Dirko HT zugeschmiert habe ist Immer noch Trocken das lässt hoffen. :o Leider musste ich feststellen dass schon wieder die Birne der Tachobeleuchtung den Geist aufgegeben hat. :roll: Ansonnsten wird es Zeit ,dass es Frühling wird. Ich bekomme so langsam Entzugserscheinungen. :D Grüße an alle denen es auch schon im Handgelenk juckt. ;) " Tante Willi "
Aufgeben gilt nicht!
tante willi
 
Beiträge: 195
Bilder: 4
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 30 mal
Dank erhalten: 58 mal

VorherigeNächste

Zurück zu M 250 B

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste