M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

kradfahrer
Beiträge: 66
Registriert: Do 26. Feb 2015, 16:55

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von kradfahrer » Do 23. Feb 2017, 20:42

Niemals Edelstahl! Die Festigkeit ist geringer, als bei den Stahlschrauben. Zudem ist es nicht original. Ich nehme meine Schrauben, strahle sie mit feinem Glasmehl, dann werden sie mit der Stahlbürste poliert, damit die Oberfläche wieder glatt ist. Anschließend werden sie galvanisch verzinkt. So erhalte ich originale Schrauben mit der alten Festigkeitsklasse 8G und meist noch M8 Muttern mit 14er Schlüsselweite.

Das ist wohl etwas Arbeit, aber dafür macht es auch Spaß und hält die Kosten niedrig. Ist meine Meinung. Ich weiß aber, daß es immer noch genug VA Fetischisten gibt.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1613
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von Günter » Fr 24. Feb 2017, 11:56

Hallo Wolfgang,
an tragendenTeilen wie Motorhalter, Stoßdämpfern, Schwinge und Gabel sind Edelstahlschrauben wegen ihrer geringeren Festigkeit nicht zulässig. Ich verwende im Regelfall nur Stahlschrauben 8.8 Güte oder original 8G. Viele Originalschrauben 8G habe ich Sand gestrahlt und neu verzinkt. Wenn dir Schrauben fehlen sende mir eine Liste, vielleicht habe ich sie ja vorrätig.
Für irgendwelches Gedöns Seitendeckel oder so ( nicht tragende Teile) kann man Edelstahlschrauben nehmen. Aber nie am Motor, im Alu frisst der Edelstahl sich fest. Edelstahl ist nur schön blank sonst kann er nichts, je höher der Edelstahl legiert ist um so mehr Stahleigenschaften gehen verloren. Für die Seefahrt, Chemie, Küche, Haus und Garten ist nichtrostender Stahl ein geeigneter Werkstoff, aber am Krad macht sog. Edelstahl kaum Sinn.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Fr 24. Feb 2017, 13:11

Jungs, ich danke Euch!
Das mit der Festigkeit war mir schon bewußt, aber nicht sooo deutlich. Und das mit "original" ist mir auch schon durch den Schädel gegangen. Wenn ich die Schrauben in der Hand habe, frage ich mich, wer die wohl erstmalig montiert hat und wann und wo. Jedenfalls bin ich mit meiner Aktion dann ja mal zunächst auf der richtigen Seite und mache also mit der Drahtbürste weiter. Und ja, es macht auch Spaß, weil man sieht, wieder eine Haufen kleiner und der glänzende Haufen größer wird. Ist eigentlich kein Haufen sondern eher eine Schublade.
Jetzt muss ich mal schauen, wer mir die neu verzinkt. Aber das finde ich schon raus und auf Dieter werde ich wegen fehlender Schrauben noch mal zukommen.
Danke für Eure Ratschläge und ich berichte weiter
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Fr 24. Feb 2017, 18:19

So, jetzt glänzen alle Schrauben und Muttern sowie Unterlegscheiben schön metallisch und liegen in dem Schubfach. Riechen angenehm nach Balistol (ich hoffe dass, das nicht schon wieder einen auf die Rübe gibt). Wegen verzinken muss ich jetzt schauen. Die Sprengringe kaufe ich neu, weil die meisten von denen Platt waren.
Außerdem habe ich mich mit der Hinterachse bzw Hinterradeinbau gefasst. Dann könnte ich die Maico zumindest aus der TG auf die Terrasse sollen. Das wäre ja schon mal was. Die Hinterachsteile sind noch ziemlich viel mit Olivgrün "verkleidet" muss ich morgen erst mal sauber machen.

Ich melde mich wieder
Bis dann
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Sa 25. Feb 2017, 15:38

So sie steht a) auf den eigenen Beinen und b) auf der Terrasse unter dem Balkon. Das Vorderrad ist allerdings nur provisorisch eingebaut, da fehlen mit ein paar Teile.
Und an einigen Stellen muß ich noch mal demontieren, weil schon Edelstahl ist, wo er nicht sein sollte. War ich 1993 beim Teilzusammenbau zu unbedarft. Macht aber nichts, es wird schon
Bis dann
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Mo 27. Feb 2017, 10:10

Gestern war mir beim "Tatort" etwas langweilig. Weil's mir im Keller aber zu kalt war, habe ich mit die "Vergaserbox" raufgeholt und nebenbei am Wohnzimmertisch den Vergaser wieder zusammengesetzt. War schon gut, dass ich so viele Fotos beim Zerlegen gemacht habe. Man meint ja immer, dass man alles noch ganz genau weiß, aber dann ist man doch unsicher. Explosionszeichnungen und Fotos sind eine gute Kombination.

So heute werde ich noch ein paar Schrauben tauschen, aber mehr werde ich wohl nicht machen. Habe gestern noch eine Sitzbank über EBAY entdeckt und geordert, sah auf den Fotos noch sehr gut aus. Bei 25€ kann man nicht viel falsch machen.
Gruß
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Mo 13. Mär 2017, 20:13

Tachowellenantrieb

Ich war etwas überrascht, dass beim Tachowellenantrieb bei mir kein Gewinde in der Bremsankerplatte drin ist. Bei Euch auch??
mfg
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1613
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von Günter » Di 14. Mär 2017, 11:07

profi hat geschrieben:Tachowellenantrieb

Ich war etwas überrascht, dass beim Tachowellenantrieb bei mir kein Gewinde in der Bremsankerplatte drin ist. Bei Euch auch??
mfg
Wolfgang
da gehört eine M 6x 25 Schraube rein, vielleicht ist das Gewinde rausgerissen? Könnte man einen Gewindeeinsatz setzen oder sonst die Bremsankerplatte tauschen. Gibt es noch neu für 45€ Gruß Günter
Maico hält die Spitze

profi
Beiträge: 52
Registriert: So 24. Apr 2016, 09:15
Wohnort: Iffeldorf Obberbayern

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von profi » Di 14. Mär 2017, 17:18

Danke Günter. So hatte ich das gedacht. Wenn man von der Innenseite schaut, dann erahnt man Schatten eines Gewindes. Eine M 6er Schraube kann man bis zu den Bremsbacken durchschieben und wieder rausziehen.

Dann schick mir doch bitte ne Bremsankerplatte zu und ich bau in meine alte nen Einsatz rein und galte die als Reserve.
Danke
Wolfgang
M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)
* Wuppertal => Mainz => Nürnberg => München

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1613
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: M 250 B Knock down 1993 - Revival 2016 (?)

Beitrag von Günter » Di 14. Mär 2017, 20:05

profi hat geschrieben:Danke Günter. So hatte ich das gedacht. Wenn man von der Innenseite schaut, dann erahnt man Schatten eines Gewindes. Eine M 6er Schraube kann man bis zu den Bremsbacken durchschieben und wieder rausziehen.

Dann schick mir doch bitte ne Bremsankerplatte zu und ich bau in meine alte nen Einsatz rein und galte die als Reserve.
Danke
Wolfgang
ich schreibe dir eine mail
Günter
Maico hält die Spitze

Antworten