Motortuning

Antworten
markusg9981
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:36

Motortuning

Beitrag von markusg9981 » So 17. Jan 2016, 22:29

Servus,
neben meiner originalen M250B baue ich mir aus Telen eine weitere auf. Die möchte ich aber auf Oldtimerenduro trimmen. Siehe Klassik Motorrad GS Ausgabe 2.
Deshalb meine Frage kann man durch ändern der Steuerzeiten, Erhöhung der Verdichtung, Vergaserbedüsung oder anderen Vergaser aus den Motor noch einige PS rausholen?

Gruß Markus

mdpeter

Re: Motortuning

Beitrag von mdpeter » So 17. Jan 2016, 22:50

Im Prinzip machbar. Aber dazu brauchst du auch einen andere Auspuff anlge wenn du durch eine Änderung von, Verdichtung und anderem Vergaser die Leistung bekommen willst. Der Motor kann natürlich in begrenztem Rahmen durch Feinarbeit etwas an Leistung dazu gewinnen. Aber das wäre wirklich nur Feinarbeit und keine größeren Änderungen so wie du sie vorschlägst. Deine Vorschläge verbessern auch nicht gerade die Haltbarkeit.
Da wird dir bestimmt noch jemand mehr zu sagen können. Insbesondere bei diesem Motor. Ich selbst hab ihn nicht. Nur WK und die leistung ist etwas höher gekommen durch kleine Feinarbeit.

markusg9981
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:36

Re: Motortuning

Beitrag von markusg9981 » So 17. Jan 2016, 23:02

Servus,
ich erwarte mir auch keine Leistung von 30 oder mehr Ps. Ich denke, dass der Motor mit seinen 14 PS leistungsmäßig sicher nicht ausgereizt ist, er musste damals nur den Anforderungen der Bundeswehr Ende der 50er Jahre standhalten. Mit etwas Feinarbeit wie du sie schilderst sollten aber doch noch 4-5 PS zu mobilisieren sein, das würde mir schon genügen. Damals hat man im Geländesport auch nicht meht gehabt.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Maico-Mac
Beiträge: 362
Registriert: Di 27. Jan 2015, 13:03

Re: Motortuning

Beitrag von Maico-Mac » Sa 20. Feb 2016, 00:26

markusg9981 hat geschrieben:Servus,
ich erwarte mir auch keine Leistung von 30 oder mehr Ps. Ich denke, dass der Motor mit seinen 14 PS leistungsmäßig sicher nicht ausgereizt ist, er musste damals nur den Anforderungen der Bundeswehr Ende der 50er Jahre standhalten. Mit etwas Feinarbeit wie du sie schilderst sollten aber doch noch 4-5 PS zu mobilisieren sein, das würde mir schon genügen. Damals hat man im Geländesport auch nicht meht gehabt.

Gruß Markus
Ok die Crosser hatten am Ende zwischen 21 und 23 PS..... aber auf der Straße haut das nicht hin!
Die Mehrleistung geht mit höherer Drehzahl einher und der GrauGuß-Zylinder wird viel zu heiß. Die GS mit "nur" 19PS war da auch schon empfindlich.
Wenn dann der Vergaser nicht optimal eingestellt ist, ist es schnell vorbei mit der Freude ;)

Die B ist ja auch von der Blizzard abgeleitet und daher eher auf Drehmoment getrimmt.

Mach den Auslaß etwas höher, den Auspuff freier und den Luftfilter würde ich mit Luftfilterschaumstoff, als Ersatz für das alte Zeig was drin ist, füllen.
Das lässt den Motor schon deutlich freier drehen ;)

markusg9981
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:36

Re: Motortuning

Beitrag von markusg9981 » Mo 22. Feb 2016, 00:13

Servus,
Dank für die Tipps.
Also den Auslass um ca 1,5- 2mm höher und etwas ovaler gestalten habich mir auch schon gedacht dazu die Verdichtung ein wenig erhöhen (1,5mm).
Den alten Lufi wollte ich eh gegen ein Schaumstoffteil austauschen.
Bei der Einlasssteuerzeit bin ich mir noch nicht so sicher was sinnvoll ist u.U. den Kolben unten um 1-2mm kürzen.
Den Auspuff hatte ich noch nicht offen, will aber keine Renntröte basteln.

Gruß Markus

Antworten