Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Antworten
moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Mi 9. Dez 2020, 17:12

Moinsen,

gibt es eine Möglichkeit den mechanischen Spannungsregler auf Funktion zu prüfen?
Ich habe ein DC-Netzteil mit dem ich eine Spannung von bis zu 14V anlegen könnte um das Schalten der Reglerkontakte zu prüfen.
Ich weiß aber nicht, wo ich was anklemmen muss und ob die Spannung ausreicht. Bisher schalten die Kontakte jedenfalls nicht und mir ist unklar wie die beiden Spulen auf dem Anker verschaltet sind und welche Funktion sie haben (1. Ladestrom zur Batterie schalten und 2. zur Ladespannungsbegrenzung (Teile der) Feldwicklung auf Masse legen ????)
Falls das Ding im Eimer ist, würde ich einen elektronischen Regler von Powerdynamo einbauen. Da muss allerdings der Regelwiderstand lahmgelegt werden. Der muss an einer der 3 Leitungen der Feldwicklung hängen, aber an welcher????Fragen über Fragen ......
Ich meine, ich habe schon mal eine Beschreibung irgendwo hier im Forum gesehen, finde das aber leider nicht mehr....

Schön' Gruß
Matze

moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Mi 9. Dez 2020, 17:25

Nehme meine Fragen zurück, habe die Antworten wieder gefunden....

moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Mi 9. Dez 2020, 19:42

... nun ja, die Frage nach der Prüfung hat sich doch noch nicht erledigt....

zum einen messe ich über die Strom- und Spannungsspule im Regler ~10 Ohm. Klingt plausibel (?) und der Anker zieht auch bei unter 6,5 V ein bisschen an. Leider ist mein Netzteil zu schlapp, um mehr Spannung zu liefern .... hmpf.

Zusätzlich messe ich über die Erregerspulen der LiMa 3,1 Ohm (hochohmig gegen Masse), Sind die damit i.O.?
Der Regelwiderstand zeigt 4,7 Ohm

Hat da jemand Vergleichswerte?

Danke und Gruß
Matze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von Günter » Do 10. Dez 2020, 10:18

moellersmatze hat geschrieben:
Mi 9. Dez 2020, 19:42
Hat da jemand Vergleichswerte?
leider nicht.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von Günter » Do 10. Dez 2020, 10:27

die Funktion des Reglers prüfe ich im Regelfall im eingebauten Zustand zusammen mit der elektrischen Anlage.
Dazu schnalle ich mir auf einem Stück Schaumstoff ein analoges Voltmeter auf den Tank.
Bei einer Probefahrt kann ich dann sehen ob der Regler entsprechend arbeitet.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Do 10. Dez 2020, 12:28

Mit besserem Netzteil erreiche ich ein Schalten des Rückstromschalters bei 7,3V (Soll 6,5V). Er öffnet wieder bei 6,6V
WO genau kann /darf ich an dem Z-Regler biegen, um ein früheres Schalten zu erreichen?
An dem fetten Winkel, der die (Bimetall-?)Federn und die Kontaktzunge hält, oder direkt an der Kontaktzunge?
Du hast das offenbar schon gemacht....

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von Günter » Do 10. Dez 2020, 12:56

rechts und links unten am Z-Regler sind stabile abgewinkelte Träger für die Kontaktplättchen. Da kann man durch Biegen mit einer Zange die Kontakte einstellen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Do 10. Dez 2020, 14:50

Hm, der Reglerkontakt öffnet erst bei 7,8V (Soll 6,9V) und schließt auf der 2. Seite erst bei 8,3V (Soll: 7,2)

Wenn sämtliche Schaltpunkte deutlich zu spät sind, könnte es natürlich sein, dass die Spannungsspule des Reglers einen Windungsschluss hat.
Insofern wäre ein Referenzwert des Spulenwiderstandes sehr interessant.....
Hat jemand einen Regler rumfliegen, an dem er mal eben den Widerstand zwischen + und Masse messen kann?

Danke und Gruß
Matze

moellersmatze
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2020, 21:01
Wohnort: Braunschweig

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von moellersmatze » Do 10. Dez 2020, 22:39

So, hab jetzt mal durch Verbiegen der Winkel, die die starken Blattfedern aufnehmen (Grobeinstellung), sowie durch Verbiegen der kleinen "Nupsis" unter den äußeren (weicheren) Blattfedern (Feineinstellung) die geforderten Werte eingestellt.
Schwankt von Messung zu Messung ziemlich und war natürlich nach dem Einbau auf der Grundplatte wieder alles hin, aber jetzt hab ich's halbwegs.
Das ganze prüfe ich dann nochmal wenn's eingebaut ist und die Möhre läuft.
Grobeinstellung.JPG
Grobeinstellung am Regelkontakt
Grobeinstellung.JPG (174.78 KiB) 2287 mal betrachtet
Feineinstellung.JPG
Feineinstellung am Rückstromkontakt
Feineinstellung.JPG (324.1 KiB) 2287 mal betrachtet
Gruß
Matze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Spannungsregler (mechanisch / elektronisch)

Beitrag von Günter » Fr 11. Dez 2020, 09:52

die Kontakte reinigen bringt noch was, schmale Streifen 400er Schmirgelpapier kann man da durchziehen.
Anschließend schmale Streifen weißes Papier bis die Kontakte keine Verfärbung mehr auf dem Papier hinterlassen, dann sollten die Oxide entfernt sein. Alles in allen ein schöner Fummelkram.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten