Bayrische Polizei-250er

Benutzeravatar
Loisachthaler
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Jun 2020, 22:12
Wohnort: München

Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Loisachthaler » Fr 7. Aug 2020, 15:23

Werte Gemeinde,

ich zieh' jetzt mal den Thread hierher um, weil die bayrische Polizei-Maico doch eher zu den 250 B gehört.
Nach einer gründlichen Befundung und Aufnahme aller Standschäden (stand über 30 Jahre in einer Sammlung) habe ich jetzt so ziemlich alle Komponenten durchgesehen und aufgearbeitet.
Mit weitgehendem Patina-Erhalt. Der Erstlack ist bis auf ein paar Schadstellen noch ganz ansehnlich.
Die Laufleistung müsste relativ niedrig sein, der Tacho ist bei 7750 km stehen geblieben, glaube nicht, dass bei der Polizei noch lange mit defektem Tacho weiter gefahren wurde...
Schön ist, dass praktisch nichts vernudelt und verbastelt ist. Der Kolben z.B. ist noch erstes Standardmaß, alle Schrauben sind gut aufgegangen, bis auf eine Sattelfeder-Halterung war auch noch kein Gewinde ausgezogen.

Man merkt schon, dass es für diesen Behördenauftrag pressiert hat, bzw. man sich im Werk nicht so die allerletzte Mühe gegeben hat. An einigen Stellen erkennt man Notlösungen und Schnellschüsse, die man bei einer Konstruktion für den privaten Markt (mit potentiellen Einbußen bei der Qualitäts-Reputation) vielleicht etwas gründlicher angegangen wäre:

Beispiele:
• die Polizei will eine verstärkte Kupplung mit Duplex-Kette ? o.k., können sie haben, dann lassen wir halt den Primärketten-Spanner ganz weg, weil der Schleifer nicht mehr passt.

Bild

• Sie hätten gerne einen Solo-Schwingsattel ? o.k., wir schweissen eine dünne Hülse an das hinterste Ende des Zentralrohrs und flanschen den da drauf (das muss doch reissen !)

Bild

• sie wollen ein verstärktes Bremspedal ? machen wir. Schnell noch einen Schmiernippel rein. Dass der gar keine Bohrung hat bis zur Buchse und niemals schmieren kann ? merkt eh' keiner ...

• Das Solo-Heck braucht noch schnell seitliche Stützrohre für's hintere Schutzblech ? sowas ist schnell gebrutzelt. Dass die Rohrhülsen an der oberen Stoßdämpferaufnahme unterdimensioniert sind und beim Anziehen zerquetscht werden ? Darf man halt den Stoßdämpfer nicht so festziehen...

Bild

• Sie möchten gerne RAL 6009 Tannengrün ? Kriegen sie. Wir lackieren erstmal alle Bleche einzeln fertig und bohren die Löcher hinterher rein, dass das blanke Metall rausschaut. Muss ja im harten Behördendienst nicht lange halten...

• Da passt eine nachträglich angeschweisste Lasche am Rahmen nicht so ganz ? Na, dann schleifen wir den 14er-Schrauben-Sechskant schnell mal seitlich ab, dann geht er schon rein.

Alles offensichtlich ab Werk.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Günter » Fr 7. Aug 2020, 19:49

Loisachthaler hat geschrieben:
Fr 7. Aug 2020, 15:23
Alles offensichtlich ab Werk.
denke ich auch!
Die Polizei Blizzards wurden mal eben aus vorhandenen Teilen zusammengesteckt, durfe nichts kosten! Schon die Bosch-Scheinwerfer mussten zugekauft werden. Jeder Techniker mit guten Ideen hatte mindestens einen Kaufmann im Nacken, der Ideen nur gut fand wenn sie Geld oder Arbeitzeit einsparten. Du hast Glück das alles in guten Zustand und original ist, viele M 250 B sind stark verschlissen und verbastelt.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Loisachthaler
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Jun 2020, 22:12
Wohnort: München

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Loisachthaler » Do 11. Mär 2021, 18:15

Werte Gemeinde,

sie ist jetzt zugelassen und getüvt.
Es folgen die üblichen Einstellübungen und vorsichtiges Einfahren.
Macht jetzt schon großen Spaß !

Bild

Bild

Noch leidet sie an einer nicht ladenden Lichtmaschine, da such ich mir grad' einen Wolf. Entweder Regler oder auch Fehler in der Verkabelung (evtl. auch wg. dem BMW Scheinwerfer / Schalter). Jedenfalls ist mir da der Anschluss der Pluskohle zum Regler per Kurzschluss verschmort:

Bild

Ich mag die Maschine, trotz ihrer Konstruktionsfehler !
Ich find's total spannend, forensisch nachzuvollziehen, wie man sich seinerzeit behelfen musste mit begrenzten Mitteln und in einer Kleinserie. Das ist ja fast wie bei den Engländern in den Siebzigern ...

Hier noch ein paar weitere Beispiele für eine vermutliche Schnell- und Sparaktion "Behördenauftrag":
BMW-Scheinwerfer:
Der R27-Scheinwerfer kommt laut BMW-Zeichnung komplett von Bosch als Unter-ZB. D.h., der ist fertig lackiert und bestückt, wenn man den einkauft.
Wo führen wir denn den Seilzug für die Ganganzeige in's Gehäuse ? ja super, der kommt durch das ursprüngliche Kabelbaum-Loch. Dann müssen wir nur schnell ein neues Loch für den Kabelbaum irgendwo reinbeissen. Unlackiert, unrund, nicht entgratet.
Bild

Und dann brauchen wir noch Blinker. Blöd, dass auf der BMW Zündschalterplatte jetzt die Klemme für drei Drähte nicht mehr groß genug ist. Dann löten wir halt den dritten Anschluss schnell neben die Klemme hin.

Der BMW-Scheinwerfer hat zwei Kontrolleuchten. Eine davon ist Ladekontrolle, die andere Leerlaufanzeige. Aber die Maico hat ja keinen Leerlaufkontakt, um die anzusteuern. Na egal, dann fahren wir halt eine tote Kontrolleuchte spazieren.
Bild

Dass die Klemmanschlüsse an der BMW-Kontrolleuchteneinheit höllisch nahe an das Maico-Tachogehäuse heranreichen, kann einen schönen Dauerkurzschluss verursachen, wenn man da nicht aufpasst. Hab lange gesucht.

Beim Maicotacho liegt der Tachowellenanschluss etwas anders ? Kein Problem, dann verlegen wir halt die Tachowelle mit einem Knick, wird schon halten.
Bild

Sattel 1:

Mit der DENFELD-Einzelsitzanlage kann man den Tank nicht abnehmen, ohne den Sitz abzubauen.
Bild

Dazu müssen die Sattelfedern entspannt werden, dann kann man ihn erst abnehmen. Die beiden Zugfedern für den Schwingsattel sind in zwei Hülsen aufgehängt, die an geeigneter Stelle an die Heckausleger des Schutzblechs geschweisst wurden. Bloss, dass man da ohne einen zurechtgeschliffenen Spezialschlüssel niemals hinkommt. Ganz zu schweigen vom Gegenhalten der Gewindestange beim Einstellen der Kontermuttern.
Bild

Bild
Sattel 2:
Der Einzelsitz braucht auch irgendeine Befestigung. Da hat man die Buchse hergenommen am allerhintersten offenen Ende des oberen Rahmenrohrs, wo auch die Haltegabel des Zylinders verschraubt ist. Dort wirken dann die gesamten Biegekräfte des Sattelschwingens. Natürlich reisst das aus in kurzer Zeit:
Bild
Auch, weil der Haltewinkel für die Drehachse des DENFELD eine simple, rechtwinklige Flachstahlkonstruktion ist, die ohne definierte Auflagefläche auf der Schweissnaht aufsitzt und rumeiert, nur von der Klemmkraft der Schraube auf Pressung gehalten, ohne Formschluss.

Bild

Bild

Da hab ich mal ignoriert, dass man nicht an Rahmen schweissen soll und das gescheit verstärkt mit einer sauberen, ebenen Anlagefläche:

Bild

Das mit dem weggelassenen Primärkettenspanner hatten wir schon. Ich hab mir aus Teflon einen breiteren gebaut.

Bild

Jetzt muss ich mich erstmal super konzentrieren, den ganzen Schaltplan verstehen und forschen, wieso meine Ladekontrolle nicht ausgeht.

Hätte denn evtl. jemand einen Prinzipschaltplan von der Blizzard für mich ?

Schönen Gruß aus München,

Paul

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Günter » Do 11. Mär 2021, 19:04

Hallo Paul,
ja manche Maschine wurde mal schnell zusammengeschustert, durfte nichts zusätzlich kosten.
Hier der Schaltplan
schaltplan.jpg
schaltplan.jpg (160.06 KiB) 1159 mal betrachtet
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

tante willi
Beiträge: 332
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von tante willi » Do 11. Mär 2021, 19:43

Hallo Loisachtaler! Warum das Kabel zum Regler durchgeschmort ist kann ich dir nicht sagen aber mir ist auf dem Bild aufgefallen, dass die Kohlebürsten und der Kollektor stark Ölverschmiert sind. War bei meiner M 250 B genau so. Ich habe dann den Schmierfilz rausgeschmissen den Kollektor entfettet und neue Kohlebürsten eingebaut. So kannst du schon einen Fehler ausschließen. Auf dem Nocken reicht ein kleines bisschen Unterbrecherfett. Gruß " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Günter » Do 11. Mär 2021, 21:48

ich denke um die Lima hat sich wahrscheinlich noch nie oder zumindest in den letzten Jahren keiner intensiv gekümmert, so ist es auf jeden Fall der Regelfall.
Erst wenn die Lichtmaschine, Zündung nicht mehr funktioniert schaut man mal unter den rechten Motordeckel. Das Gewusel unter dem Deckel ist ja auch nicht gerade übersichtlich, drei Baugruppen auf einer Grundplatte zusamen gefasst, weil das am einfachsten zu montieren und anzuschließen war.

Vielleicht ist der Siri hinter der Lima undicht? Dann wird die Lima auf Dauer zur Ölsardine.

Mit dem Schmierfilz das ist so eine Sache, ein Hauch Fett ist gut, aber Fett und Staub in Kombi ergeben so etwas wie Schleifpaste. Entweder regelmäßig den Filz reinigen und neu fetten oder sich das mit dem Schmierfilz/Schmierung sparen. Ich habe gerade wieder bei einer M 200 die Lima überholt, mache morgen mal ein Bild davon.
Mit dem verschmorten Kabel Klemme 30/51 das passiert durch hohen Strom, vielleicht ein Kurzschluss? Ich habe zwischen Batterie + und Kabelbaum eine fliegende Sicherung eingebaut, das macht unbedingt Sinn, da die Maico ab Werk keine Sicherung verbaut hat.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Günter » Fr 12. Mär 2021, 10:31

Hier die überarbeitete Lichtmaschine einer M 200 mit elektronischen Regler,externer Zündspule und Sicherung in Kabel 30 zum Schutz des elektronischen Reglers.
Gruß Günter
CIMG7035.jpg
CIMG7035.jpg (588.13 KiB) 1130 mal betrachtet
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Loisachthaler
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Jun 2020, 22:12
Wohnort: München

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Loisachthaler » Fr 12. Mär 2021, 18:22

Dankeschön Günter, Tante Willi,

der Schaltplan wird schon mal helfen, muss nur noch "übersetzen" wie die ganzen Anschlüsse an der BMW-Zündschalterplatte zusammenwirken.
Könnt schon sein, dass mein Fehler gar nicht an Lima / Regler liegt, sondern irgendwo anders ein Kurzer herrscht.

Das mit dem öligen Kollektor nimmt mich selbst Wunder, der Motor war komplett auseinander, neue Lager, neue Wellendichtringe, er ist auch sonst furztrocken, wo die verschmierten Kohlen herrühren, weiss der Geier :?: :?:
Die sind auch gleich geputzt.

Wenn sich meine Fehleranalyse länger hinzieht bzw. wenn doch mein Klapperregler spinnt, dann wird das auch bei mir so ausschauen wie beim Günters M200.
Hab den elektronischen Regler schon angefragt (ca. 80 € bei Fa. L...heimer). Noch treibt mich aber der Ehrgeiz zur Originalität.

Paul

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Günter » Fr 12. Mär 2021, 19:05

Hallo Paul,
bei der Maico gib es nicht viele Kabel, ist wenn die Farben der Kabel stimmen schnell durchgesehen.

30/51 ist Dauerspannung rot
15/54 ist über das Zündschloss geschaltete Spannung braun
31 ist Masse original keine Kabel verlegt, ich nehme immer schwarz

Klemmen am Zündschloss:
56 Licht Kabel zum Abblendschalter und Tachobeleuchtung rot dünnes Kabel
57 Standlicht weiß
58 Rücklicht schwarz
61 Erregerstrom zur Lichtmaschine grün

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Bayrische Polizei-250er

Beitrag von Nico » Fr 12. Mär 2021, 19:11

Beim Zündschloß der BMW klemmts schon mal auch am Schlüssel daß der nicht weit genug reingeht. Etwas Luft muß der eingesteckt haben nach unten. Manchmal müssen die schwarzen Schlüsselgriffstücke da etwas nachgefeilt werden.

Antworten