Motor undicht

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Fr 10. Apr 2020, 17:26

Nico hat geschrieben:
Fr 10. Apr 2020, 12:24
Steht aber drauf für Motorräder mit Naßkupplung nicht geeignet. Was meint ihr würde passieren? Kupplung löst sich auf ,die Beläge quellen auf, oder rutscht nur etwas ... ? Hat das schon mal jemand versucht ?
Aufgelöste oder gequollene Beläge habe ich noch nicht gesehen, nur verbrannte. Rutschen denke ich auch nicht wenn das Öl dicker wird. Könnte sein etwa das gleiche als wenn man zu dickes Öl einfüllt, die Kupplung klebt kann das dicke Öl nicht rauschleudern, trennt nicht mehr oder nur sehr schlecht.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Motor undicht

Beitrag von Nico » Sa 11. Apr 2020, 11:00

https://www.mathy.de/dropstop-dichtungs-additiv
Das scheint besser für Ölbadkupplung
werde ich testen

Olivschrauber
Beiträge: 24
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 11. Apr 2020, 15:07

Hallo zusammen,

Heute hab ich weiter geschraubt. Hab einen M5 Gewindestift ein Loch Durchmesser 2,5mm durchgebohrt und wie Günter bei der Ganzanzeige reingedreht. Schlauch rauf und am Ende einen Benzinfilter. Hab das Ganze unter den Tank versteckt. Das klappte ganz gut. Soooo, nun eine Probefahrt. Aber mir hat es das Öl beim Tank oben rausgeschleudert. Beim Rahmen vorne und bei der Luftpumpe lief es dann runter. Meine Frage an was liegt das? Muss ich das alte Loch mit Dichtmasse kpl. Abdichten, da es ansonsten einwirkung auf die neue Entlüftung hat. Oder soll ich etwas Getriebeöl mal rausnehmen? Habt ihr Tipps?

Grüße und frohe Ostern
Johannes
Dateianhänge
20200411_153131.jpg
20200411_153131.jpg (4.04 MiB) 7224 mal betrachtet

Nico
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Motor undicht

Beitrag von Nico » Sa 11. Apr 2020, 18:52

Wieviel hast du denn da drin? Oder riecht es schon nach Benzin? Ölstand ist Unterkante Schaulochdeckel. Problem könnte sein daß zu viel Druck durch die Wellendichtringe ins Getriebe kommt. Aber wenns funktioniert so, kleinen Kanister ins Werkzeugfach unterm Seitendeckel und den Schlauch da rein. Oder in den Kettenkasten zur Kettenschmierung damit.

Olivschrauber
Beiträge: 24
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » So 12. Apr 2020, 08:36

Hallo
Ja, Unterkante Schauloch wie in der Wartungsanleitung beschrieben. Aber das hat auf 2 km schon ordentlich öl rausgedrückt. Danach beim abstellen in der Werkstatt hat sich das restliche Öl noch drunter gesammelt. Das war schon einiges.
Bei euch war das ja nur 1 2 Tropfen pro Fahrt oder? Hat das sonst noch jemand so schlimm?

Grüße Johannes

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » So 12. Apr 2020, 09:54

Olivschrauber hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 08:36
Bei euch war das ja nur 1 2 Tropfen pro Fahrt oder? Hat das sonst noch jemand so schlimm?
der 250er Motor ist in der Beziehung ein Ziege, ist der Motor/ die Simmeringe an der Kurbelwelle o.k. sind es nur Öldämpfe die entweichen.
Be-Entlüftung!
Ich habe aber schon Motoren gehabt die kräftig in Getriebe blasen oder das gesamte Öl aus dem Getriebe saugen. Mit dem einen schmalen Simmering zwischen Kurbelgehäuse und Getriebe das ist nicht so glücklich gelöst zumal muss für einen Wechsel der Siri der ganze Motor auseinander.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Olivschrauber
Beiträge: 24
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » So 12. Apr 2020, 15:55

Oje, das hört sich gar nicht gut an. Wie könnte man das lösen? Ist die einzige Möglichkeit die Simmeringe austauschen?
Grüße Johannes

Nico
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Motor undicht

Beitrag von Nico » So 12. Apr 2020, 17:59

Das Problem habe ich gerade an meinem 350ger Zweitakt Jawamotor daß die Simmerringe unter viel Last am Berg einknicken. Das Dreirad wiegt aber auch leer 300kg. Das merkt man dann am starken Qualm wenn Getriebeöl verbrannt wird, riecht auch unangenehm anders und hat auch dann weniger Leistung. Außerdem wird das Getriebeöl weniger oder verdünnt sich mit Benzin. Das muß aber bei der Maico nicht so sein nur weil Öl aus dem Schlauch kommt. Manche drehen sich Simmerringe weil die Restbestände ja auch im Material schon alt sind. Bei meiner Maico drückts da auch durch aber läuft trotzdem gut.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » So 12. Apr 2020, 19:38

Olivschrauber hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:55
Oje, das hört sich gar nicht gut an. Wie könnte man das lösen? Ist die einzige Möglichkeit die Simmeringe austauschen?
hallo Johannes,
man kann sich eine kleine Kunststoff Laborflasche 100m mit 2 Löchern im Deckel präparieren, das sich das Öl in der Flasche sammelt aber der Druck entweichen kann. Den Schluck Öl schüttet man dann beim Tanken mit in den Tank. Solange der Motor gut läuft muss man ihn nicht zwingend auseinanderreißen, nur regelmäßig nach dem Ölstand schauen. Wenn der Motor über die Siri aus dem Getriebe stark Nebenluft zieht muss man die Siri austauschen. Das merkst du dann aber, bei warmen Motor lässt sich das Standgas nicht mehr regulieren, der Motor nur noch durch abwürgen ausschalten.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 163
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Motor undicht

Beitrag von Nico » So 19. Apr 2020, 16:03

Ich habe die Additive zur Dichtungsauffrischung gestern in den Jawamotor gekippt und habe heute schon nach ca 40 km Flachstrecke längere Steigungen geschafft ohne Rauchwolken. Das Thermometer zeigte auch weniger an als sonst. Bin mit dem Anfangsergebniß schon ganz zufrieden. Eigendlich soll das erst langsam wirken. Könnte also funktionieren auch wenns draußen heisser wird.

Antworten