Motor undicht

Maico-Lehrling
Beiträge: 26
Registriert: Di 27. Nov 2018, 14:37

Re: Motor undicht

Beitrag von Maico-Lehrling » Mo 11. Mai 2020, 06:12

Der Deckel muss ab. Alles andere wäre Murks
Na ja, gedacht habe ich mir das schon. Also dann mal Helicoil besorgen und los gehts. Die Idee mit den Klebestreifen find ich gut, werde ich mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Mo 11. Mai 2020, 14:44

tante willi hat geschrieben:
Sa 9. Mai 2020, 18:57
Nicht an Dichtungsmasse sparen !!!
Doch, erfahrungsgemäß ist hier "viel hilft viel" fehl am Platz! Dichtungsmasse, Flüssigdichtung usw. nur sparsam einsetzen ein Hauch reicht! Beim Viertakter ist es noch kritischer da sich mit der zu viel an füssiger Dichtpampe die Ölkanäle zusetzen können.
Maico-Lehrling hat geschrieben:
Sa 9. Mai 2020, 11:15
Alles schön und gut aber leider ist die Schraube überdreht, sie fasst also garnicht, kann so auch nicht abdichten. Sch... Hat von euch einer eine Idee wie ich das Gewinde reparieren kann? Helicoil kenn ich bereits, aber vielleicht habt ihr ja noch andere Tricks auf Lager.
Musst du mal messen, im Regelfall ist die Gewindebohrung im Motorblock etwas tiefer als die Schraube lang. Wahrscheinlich passt eine 5mm längere Schraube auch noch, dann nur vorsichtig andrehen, damit man die letzten Gewindegänge nicht auch noch herauszieht. So kann man erst einmal Zeit schinden. Wenn später der Deckel mal ab ist einen Helicoil Einsatz oder Ähnliches verbauen, das mache ich bei Motorreparaturen regelmäßig.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Zweiradfieber
Beiträge: 20
Registriert: Do 11. Jan 2018, 09:41

Re: Motor undicht

Beitrag von Zweiradfieber » Mi 20. Mai 2020, 12:34

Nico hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 15:27
Wenn da schon Abgase rauskommen könnte sich das Öl auch verdünnen mit Benzin. Ich habe eine zweite Ausfahrt mit dem Jawamotor gemacht, jetzt ca. 100 km gefahren und merke schon einen Unterschied. Werde ich auch in die Maico kippen

Ich probiere es jetzt auch mal mit dem besagten Weichmacher. Beim Einfüllen haben sich die Befürchtungen aber bestätigt. Das Öl hat deutlich nach Benzin gerochen... Werde das Öl dann erstmal wechseln und wieder Weichmacher dazu geben. Hoffentlich hilft es.

Hat es bei deiner Maico auch schon Wirkung gezeigt?

Zweiradfieber
Beiträge: 20
Registriert: Do 11. Jan 2018, 09:41

Re: Motor undicht

Beitrag von Zweiradfieber » Mi 30. Sep 2020, 11:46

Hallo,

bei mir haben die besagten Additive im Öl leider keine Verbesserung gebracht. Deshalb habe ich geplant den Motor im Winter neu abzudichten.
Kann jemand sagen in welchem finanziellen Rahmen man sich hier bewegt und wie groß der Auwand ist? Papierdichtungen und Wellendichtringe neu. Gibt es überhaupt noch passende nicht ausgehärtete Wellendichtringe?

Grüße

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2089
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Mi 30. Sep 2020, 12:27

Zweiradfieber hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:46
Hallo,


Kann jemand sagen in welchem finanziellen Rahmen man sich hier bewegt und wie groß der Auwand ist? Papierdichtungen und Wellendichtringe neu.

Grüße
Bei mir kostet der große Dichtsatz mit Simmeringen, O-Ringen, Fiberringen + großeTube Hylomar usw. derzeit 80€.
Zweiradfieber hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:46
Gibt es überhaupt noch passende nicht ausgehärtete Wellendichtringe?
Ja, gibt es aber leider nur in NBR70 Werkstoff, die halten bei meinem Motor aber auch schon X Jahre.
Der Motor muss einmal komplett auseinnder, hat der Rotor der Lichtmaschine radial Spiel müssen die Kurbelwellenlager neu, wenn nicht dann würde ich nur die beiden kleinen Kugellager im Getriebe erneuern. Das sind Din Lager kosten nur ein paar Euro. Um Kupplung und Primätrieb sollte man sich auch kümmern wenn man schon mal alles auseinander hat. Ebenfalls ein Satz neue Schrauben sind sinvoll, ich nehme innen Inbusschrauben, quäle mich ungern mit den vermurksten Schlitzschrauben Din 84 herum. Je nachdem wie verschlissen und oder verbastelt der Motor ist muss man 300€- nach oben offen für Material einplannen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Zweiradfieber
Beiträge: 20
Registriert: Do 11. Jan 2018, 09:41

Re: Motor undicht

Beitrag von Zweiradfieber » Mi 30. Sep 2020, 14:46

Super, vielen Dank! Ich melde mich dann bei dir :)

Antworten