Motor undicht

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Mi 25. Mär 2020, 18:22

Super, danke euch schon mal.

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Fr 27. Mär 2020, 18:08

Servus zusammen,
das Kupplungsrutschen ist so gut wie weg. Wahnsinn was anderes Öl ausmacht. Der Seitendeckel ist dicht. Jetzt ölt Sie nur noch in der Mitte bei der Dichtung raus. Hoffe das wird nicht schlimmer. Mein anderes Problem ist jetzt, das mein neuer Kondensator schon wieder kaputt ist. 20 km feldweg fahren und schon wieder kaputt. Hat das schon mal einer gehabt? Bekommt der irgendwo Spannungsspitzen ab? Oder hängt das vielleicht mit der Batterie zusammen. Die scheint ziemlicher Chinaschrott zu sein. Wo habt ihr eure Batterie und euren Kondensator her? Kondensator hab ich von Maicoteile Müller her.
Grüße Johannes

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1758
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Fr 27. Mär 2020, 21:59

Olivschrauber hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 18:08
Bekommt der irgendwo Spannungsspitzen ab?
ja genau er nimmt Spannungsspitzen auf und gibt sie wieder ab, das ist die normale Arbeit des Kondensators.
Olivschrauber hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 18:08
Oder hängt das vielleicht mit der Batterie zusammen
Nein, das wäre mal was ganz Neues.
Olivschrauber hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 18:08
Kondensator hab ich von Maicoteile Müller her.
ich habe keine Ahnung was der Markus für Zeug verkauft, würde ich reklamieren.
Im Ebay gibt es den Beru ZK 100 der sollte funktionieren .
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 28. Mär 2020, 08:42

Alles klar, so einen Kondensator besorge ich mir. Hoffe das klappt dann. Aber ist schon seltsam, das 2 mal in kurzen abständen der Kondensator kaputt geht. Ist in der Maicozündung ein Regler verbaut? Evtl. Ist der noch defekt.

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 28. Mär 2020, 18:52

Sooo, heute bei einem Mopedschrauber ums Eck passenden Kondensator organisiert. Lief wieder nicht. Bei der Fehlersuche auf die Batterie gekommen. Aufgeladen. Und Sie lief!! Spannung an den Batteriepolen gemessen. Aber nur 5,8 Volt??? Saugt die mir die Batterie leer? Was kann da sein?

Bin dann etwas weiter mal gefahren. Batterie hielt noch eine weile her. Die ölt ganz schön aus der Dichtung, welche in der Mitte (bei den Motorhälften, welche mit dem Zylinderkopf verschraubt sind) ist. Das kann ich nicht so lassen. Ihr habt das bestimmt schon gemacht. Wie geht man vor? Motor raus, Zylinderkopf ab und die beiden Hälften auseinander ziehen? Kann man dann die Dichtung wechseln?

Bin auf eure Tipps mit der Zündung und der Motordichtung gespannt. Danke schon mal für die Ratschläge.

Nico
Beiträge: 121
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Motor undicht

Beitrag von Nico » Sa 28. Mär 2020, 19:33

Hast du das Öl mal gewechselt oder ist da vedünnte Benzinsuppe drin? Manche bauen sich auch mit hohler Schraube eine zusätzliche Motorentlüftung, dann drückts weniger raus. Mein Motor ölt auch aber ich habe ein anderes Untermotorblech drunter daß alles auffängt. Der Maico Motor geht vergleichsweise leicht zu öffnen und wieder zusammen und das Werkzeug dafür ist überschaubar. Abzieher u. Lamellenschlüssel für die Kupplung. Drehmomentschlüssel für die Kopfschrauben. Sonst normales Werkzeug. Reperaurhandbuch u. Forum besser vorher studieren, besonders die Optimierung der Kupplung wenn man da schon mal dran kommt. Batterie... Funktioniert deine Ladekontrolleuchte und geht die bei der Fahrt aus? , und Ist die Verkabelung vernünftig ? Kann viele Gründe haben wenn sich die Batterie entleert. Batterie, Lichtmaschine, Regler, Kabel, Kurzer gerne wo wenig Platz ist zB im Lenkerschalter ...

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 28. Mär 2020, 21:39

Öl ist neues drin. Ja, ein wenig ölen wär kein Thema aber das ist schon extrem bei mir. Dann werd ich mich wohl oder übel daran versuchen den Motor auseinander zu bauen. Zuvor möchte ich aber noch das Elektroproblem noch lösen. Kabel sind alle Neu. Kontrollleuchte leuchtet dauerhaft und wird beim fahren immer schwächer. Sollte die Kontrollleuchte nicht beim Fahren aus sein? Ansonsten Kabel sind Neu. Regler oder Lichtmaschine wird dann der Übeltäter wohl sein. Hat jemand ein Bild spontan vom Regler? Ich kenn die Mopedregler als kleine meist graue Kästchen. Hab aber bei der Maico noch keins gesehen.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1758
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Sa 28. Mär 2020, 21:51

híer mal ein Bild vom Z-Regler,
Z regler.jpg
Z regler.jpg (536.93 KiB) 811 mal betrachtet
Erst einmal prüfen ob die beiden Kohlenbürsten in ihren Führungen frei beweglich sind.
Den Z- Regler kann man mal von Hand schalten, es kann sein das ein Kontakt klebt.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1758
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Sa 28. Mär 2020, 22:16

Olivschrauber hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 18:52
Die ölt ganz schön aus der Dichtung, welche in der Mitte (bei den Motorhälften, welche mit dem Zylinderkopf verschraubt sind) ist. Das kann ich nicht so lassen.
Das die Mitteldichtung hin ist habe ich selten gesehen, trotzdem hängt das Öl immer schön unter dem Motorblock. Der Schwerkraft folgend läuft das Öl immer zum tiefsten Punkt, das heißt nicht das es auch dort austritt. Am linken Deckel hat das Öl einige Möglichkeiten sich den Weg ins Frei zu suchen, ein undichte Ölablassschraube wird auch immer gerne wieder genommen. Das kann schon eine kriminalistische Suche werden die Undichtheit zu finden. Ich habe da anfangs auch tagelang dran geübt. Erst recht bei frischen Öl sieht man die feine Ölnase die am Motorblock nach unten kriecht kaum. Ich würde erst einmal die Dichtung der Ölablassschraube erneuern (Aludichtring nehmen keinen massiven Kupferring) und die O-Ringe an den 3 Wellen des linken Deckels erneuern. Unter die 7 Schrauben vom li. Deckel gehört je ein Fiberring. Danach mal sehen ob das Ölen aufhört. Ruhig alle Dichtungen mit einem Hauch Hylomar einsetzen, das erhöht die Change das es dicht wird.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1758
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Sa 28. Mär 2020, 22:29

Olivschrauber hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 08:42
Alles klar, so einen Kondensator besorge ich mir. Hoffe das klappt dann. Aber ist schon seltsam, das 2 mal in kurzen abständen der Kondensator kaputt geht. Ist in der Maicozündung ein Regler verbaut? Evtl. Ist der noch defekt.
der Regler regelt die Bordspannung, läd wenn alles gut geht auch ein wenig die Battrerie.
der Regler hat mit mit der Zündung nicht direkt was zu tun. Jedoch arbeitet der Regler nicht wird die Battrie auch nicht geladen. So kann man einige Zeit fahren aber irgendwann ist die Batteriespanung zu gering und der Motor stirbt ab.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten