Motor undicht

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 21. Mär 2020, 10:21

Hallo zusammen,
Im Winter hatte ich Zeit nen neuen Kondensator reinzubauen. Maico läuft. Wollte zum TÜV damit. Aber nach einer 10 km Probefahrt stellte ich sie ab und 1 Tag später war ein etwas größerer Ölfleck darunter. Öltropfen hängen beim Ausgang des Schalthebels. Hab mir die Tdv angesehen, aber ich seh da keinen O-Ring. Weiß von euch jemand, wie die Welle abgedichtet ist?

Grüße Johannes

tante willi
Beiträge: 278
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Motor undicht

Beitrag von tante willi » Sa 21. Mär 2020, 10:50

Hallo Olivschrauber ! Bei der M 250 B sind im linken Seitendeckel für Schaltwelle, Kickstarterwelle und Kupplungsausrückwelle O - Ringe verbaut. Ich empfehle dir den linken Seitendeckel komplett Neu abzudichten auch die Papierdichtung. An der Papierdichtung habe ich zusätzlich Dichtungsmasse ( Dirko HT ) verwendet. Eine Ordentliche Ersatzteilliste findest du unter www.maicoteile.de . Die Schrauben habe ich mit 8 Newtonmeter angezogen. Viel Glück beim abdichten ;) wünscht dir " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Sa 21. Mär 2020, 11:59

Super danke. Dann ist da also doch ein O-Ring drin. Dann dichte ich das alles Neu ab. Für die Schrauben hab ich jetzt Kupferringe besorgt, die genau passen. Die Papierdichtungen waren bei mir kaputt.

Jetzt noch eine Frage an euch. Die Kupplung rutscht bei mir. Das ist schon Grenzwertig. Ich bestell mir da unlegiertes SAE 50 Öl oder was meint ihr? Kann das sein, dass ich da an der Kupplung was einstellen muss?
Der Betätigungshebel ist bei mir recht nah (ca. 0,5 mm Luft dazwischen) am Rahmen. Ist das bei euch auch so?

Grüße Johannes

tante willi
Beiträge: 278
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Motor undicht

Beitrag von tante willi » Sa 21. Mär 2020, 16:30

Hallo Olivschrauber ! Ich verwende Stinknormales HD 20 Öl den nach meiner Meinung sorgt ein dickeres Öl für mehr Kupplungsrutschen. Wenn du schon den linken Deckel neu Abdichtest schau die mal den Kupplungskorb genau an! Bei meiner war der Kupplungskorb so von den Lamellen ausgeschlagen, dass die Kupplung beim ausrücken gehakt hat. :o Zuerst dachte ich es sei der Kupplungszug. Nachdem ich einen neuen Korb eingebaut hatte war das Rutschen weg. :) Die Alten Lamellen habe ich wieder verwendet. Der Kupplungsgriff ist bei mir auf 3 bis 4 mm Luft eingestellt. Viele Schrauber Grüße sendet ! " Tante Willi "
M 250 B oder Panther KS 150

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » So 22. Mär 2020, 09:43

tante willi hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 16:30
Ich verwende Stinknormales HD 20 Öl den nach meiner Meinung sorgt ein dickeres Öl für mehr Kupplungsrutschen.
ja das stimmt bei kalten Motor sind die Hd-Öle zähflüssig, je höher die Viskosität um so dicker wird die "Pampe" bei Kälte. Das zähflüssige kalte Einbereichsöl lässt sich natürlich auch kaum aus der Kupplung schleudern, entsprechend kann die Kupplung dann bei kalten Motor etwas rutschen. Mit 20er Öl kann es im Hochsommer Probleme geben das wird bei Hitze dünn wie Wasser. Ich verwende seit Jahren SAE 30, das kann man bei kalter und warmer Witterung verwenden. Früher hat man zweimal im Jahr einen Ölwechsel gemacht, Im Spätherbst kam 20er Öl in den Motor im Sommer dann 40-50er. Erst mit den Mehrbereichsölen wurde man von der Außentemperatur unabhängiger.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Mo 23. Mär 2020, 16:34

Hallo zusammen,
Vom Öl weiss ich dann Bescheid. Danke für die Tipps. Den Kupplungskorb schau ich mir dann mal an. Vielleicht ist der auch nicht mehr der Beste. Ist der kompliziert zu tauschen? Bei mir hat eben der Kupplungshebel, welcher bei der Motorunterseite ins Gehäuse geht, nur 0,5 mm platzt zwischen Rahmen und Hebel. Ist der bei euch auch so nah am Rahmen?
Grüße
Johannes

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Mo 23. Mär 2020, 16:36

Ich hab das mal versucht zu fotografieren.
Dateianhänge
20200321_114703.jpg
20200321_114703.jpg (3.2 MiB) 1813 mal betrachtet

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Mo 23. Mär 2020, 20:57

Olivschrauber hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 16:34
Bei mir hat eben der Kupplungshebel, welcher bei der Motorunterseite ins Gehäuse geht, nur 0,5 mm platzt zwischen Rahmen und Hebel. Ist der bei euch auch so nah am Rahmen?
Grüße
Johannes
Hallo Johannes, das ist normal so. Der Hebel steht soweit wie möglich nach hinten. Ändert man das passen die originalen Züge nicht kann man die Kupplung nicht einstellen.
Olivschrauber hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 16:34
Den Kupplungskorb schau ich mir dann mal an. Vielleicht ist der auch nicht mehr der Beste. Ist der kompliziert zu tauschen?
Kompliziert ist das nicht aber das kommt immer drauf an wie viel Erfahrung, Übung man mit Schrauben hat. Ein Spezialwerkzeug zum Gegenhalten und eine Abziehvorrichtung zum Spannen der Kupplung benötigt man. Oft ist der Kupplungskorb nicht das Problem sondern der Lamellenkörper hat Grate oder ist verzogen. Alle Bauteile der Kupplung müssen frei auf dem Lamellenkörper gleiten, funktioniert das nicht funktioniert die Kupplung nicht.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Olivschrauber
Beiträge: 21
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 11:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Olivschrauber » Di 24. Mär 2020, 21:18

Alles klar. Dann passt das mit dem Hebel so. Ich vermute mal, dass etwas rutschen bei der Kupplung normal ist, wenn ich das hier im Forum so verfolge. Hab gestern Abend noch das Öl bestellt. Das sollte morgen kommen. Dann füll ich auf und schau mal ob es evtl. Besser wird. Wenn nicht, muss ich das nochmal genauer anschauen.
Kann man denn die Maico Kupplung ein/nachstellen? Evtl. Liegts auch dadran, dass sie durchrutscht?
Grüße Johannes

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1801
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Motor undicht

Beitrag von Günter » Di 24. Mär 2020, 23:17

Olivschrauber hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 21:18
Kann man denn die Maico Kupplung ein/nachstellen? Evtl. Liegts auch dadran, dass sie durchrutscht?
Grüße Johannes
Einstellen kann man die Kupplung nur oben am Zug/Stellschraube, der Handhebel sollte dabei mindestens 3mm Luft haben.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten