Wieder an einem Stück

Antworten
Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » So 6. Sep 2020, 09:36

Die M 250 B ist wieder an einem Stück, jetzt folgt die Wiederinbetriebnahme.
Um so mehr am Motor erneuert wurde um so stärker wehrt sich der Motor wieder zu laufen. Da muss man maches Mal länger dran üben!
Bis der Motor einmal durchgewärmt wurde sich alle Lager und Wellen gesetzt haben ist alles noch etwas schwergängig. Auch die Kompression ist nicht sofort verhanden, es dauert bis sich die neuen Kolbenringe auf den Zylinder eingeschliffen haben. Je nach Werkstoff der Kolbenringe und Zustand des Zylinders steigt die Kompression innerhalb der nächsten 20-100km. Gruß Günter
fertig.jpg
fertig.jpg (2.13 MiB) 2447 mal betrachtet
Maico hält die Spitze

Kobold
Beiträge: 36
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 22:32

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Kobold » So 6. Sep 2020, 17:30

Mensch Günter, die ist ja fast schöner als neu!

Hast Du keine Koffer gefunden, die dem Moped noch gerecht werden, oder warum ist der Packtaschenhalter so abgespeckt?
Für mich zählen die tollen Koffer immer zu den Vorteilen einer Maico.

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » So 6. Sep 2020, 20:24

Kobold hat geschrieben:
So 6. Sep 2020, 17:30
Hast Du keine Koffer gefunden, die dem Moped noch gerecht werden, oder warum ist der Packtaschenhalter so abgespeckt?
Das mit den abgeschnittenen Kofferhaltern war schon so und soll so bleiben. Es war an der Maschine schon so reichlich zu tun, vieles war stark verschlissen oder verbastelt.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » So 6. Sep 2020, 20:30

Hier mal meine, die ich im letzten Jahr restauriert habe.
IMG_6872.JPG
IMG_6872.JPG (3.32 MiB) 2405 mal betrachtet
Gruß Günter
Dateianhänge
IMG_6871.JPG
IMG_6871.JPG (3.12 MiB) 2405 mal betrachtet
Maico hält die Spitze

KingJens
Beiträge: 15
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 13:11
Wohnort: Ammerbuch

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von KingJens » Do 1. Okt 2020, 07:07

Da das Thema Kompression angesprochen wurde, wie hoch sollte den die Kompression von so einem M250 Motor sein?

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » Do 1. Okt 2020, 08:54

Das Thema hatten wir schon mal, man kann den Druck in bar über eine Formel berechnen.
Ich denke 7-8 bar muss der Motor drücken, sonst ist was nicht in Ordnung. Wenn die Kolbenringe in den Ringnuten festsitzen, nicht oder kaum Abdichten das kann man wohl messen. Ich nehme den Verdichtungsdruck nur als ersten Anhalt wenn mir bei dem Motor etwas seltsam vorkommt, der Zylinder ist ja schnell abgebaut.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » Mo 5. Okt 2020, 11:30

Die Wiederinbetriebnahme der M 250 B gestaltete sich schwieriger als gedacht, wollte irgndwie gar nicht!
Nach unzähligen missglückten Startvesuchen, überprüfte ich noch einmal alle wichtigen Bauteile, mit dem Resultat das die neue Zündspule nur eine Funkenstrecke von 2-3 mm bringt. Da muss man erst mal drauf kommen das eine neue Zündspule nicht funktiniert.
Nach dem Austausch der Zündspule läuft nun auch der Motor, ist gut geworden ich bin zufrieden. Noch ein paar Einstellarbeiten , dann ist das Projekt abgeschlossen. Alle Zündspulen in meinem Bestand habe ich daraufhin geprüft. Siehe https://www.facebook.com/groups/205811236241047
5 Stück von AKA Elektronik bringen nicht ausreichend Funkenstrecke max . 3mm , gehen zurück an den Händler.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Nico
Beiträge: 143
Registriert: Sa 2. Dez 2017, 12:12

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Nico » Mo 5. Okt 2020, 18:26

Da sind wir gerade im Nsu forum beim Thema elektronische Regler.
Die Preisunterschiede sind da erheblich.
Manche meinen die Qualität sei gleich sozusagen Regler ist Regler.
Meiner Meinung nach müßte es einen Unterschied geben zwischen einem Regler für 30,- oder 90,-
und sei es daß er nur auf Funktion geprüft ist.
Im Netz gibts Regler für 30,- und weniger.
Kommt mir aber arg günstig vor.
Kann aber darüber inhaltlich nichts finden.
Ist auf jeden Fall Mist und rechnet man zunächst nicht mit daß Neuteile direkt schwächeln.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1895
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Wieder an einem Stück

Beitrag von Günter » Mo 5. Okt 2020, 22:27

Ich denke alle elektronischen Regeler haben den Schwachpunkt das sie nicht kurzschlussfest sind.
Reparabel dürfen auch nur die Wenigsten sein, also ist das schon mal nichts für mich!

Viele mechanische Regler sind nur teilweise defekt, es funktioniert der Rückstromschalter nicht mehr, diesen könnte man aber durch eine Diode und einen Kühlkörper ersetzen. Das verrät einem keiner der Speziallisten und Regler Hersteller, sie verkaufen lieber ihre elektronischen Regler. Ich denke damit verdient man gut Geld und braucht sich nicht mit den alten mechanischen Reglern herumplagen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten