Batterie, welche sollte man nehmen?

Benutzeravatar
Yogi61
Beiträge: 12
Registriert: Mi 26. Apr 2023, 15:32
Wohnort: Franken

Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Yogi61 » Mi 24. Mai 2023, 18:25

Hallo Gemeinde,

eine für mich sehr praktische Frage:
Welche Batterie sollte man für die M 250 B nehmen?
Welcher Typ passt rein, was ist empfehlenswert?
Klassisch Blei, Gel, modern Lithium?
Für mich praktisch und notwendig, da mein Mopped angekommen ist, aber ohne diese...👎👣
Der Verkäufer meinte, sie wäre undicht gewesen, daher hätte er sie nur für‘s Probelaufvideo kurz eingepackt eingebaut und danach entsorgt, nicht dass sie das Mopped versaut... Nett gedacht, hätte er nur mal wenigstens den Typ mitgeliefert oder die olle Batterie extra in ner Tüte mitgegeben.
Mit ner Mini-Batterie aus‘m Roller des erschleichenden Sohnes (der steht noch bei mir rum, sie fünfte nach Laden sogar noch) sprang die Maico auch an, erste Hofrunde gedreht, aber Songs das nix.
Was meint ihr? So einfach innen Katalog gucken is nicht...

Gruß aus Franken,
Jochen
Don‘t worry, be happy! 8-)

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2490
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Günter » Do 25. Mai 2023, 07:55

moin Jochen,
mit der Batterieart das ist wohl wie beim Öl Glaubenssache!
Ich bevorzuge seit etlichen Jahren Blei Gel Ackus von Alarmanlagen etc. Typ MP7 S6, die sind quasi wartungsfrei und halten bei mir > 5Jahre.
Die Faston Steckanschlüsse der Ackus haben sich bei der Maico nicht bewährt die Kabel rappeln sich los.
Deshalb baue ich die Ackus immer um auf Schraubanschlüsse. siehe Foto
Den Acku muss man vor den Schwingungen der M 250 B schützen sonst kann er innen zerrappeln, ich verwende dazu 8 mm Neopren.
Einige umgebaute Ackus habe ich immer vorrätig.
Gruß Günter
Batterie.jpg
Batterie.jpg (278.8 KiB) 145 mal betrachtet
Maico hält die Spitze

AlexSR
Beiträge: 4
Registriert: Do 2. Feb 2023, 17:14

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von AlexSR » Do 25. Mai 2023, 08:06

Guten Morgen Jochen,

Batterien zu versenden ist nicht ohne. Da geht es meines Wissens nach nicht nur um den Schutz des Mopeds, sondern auch um Gefahrstoffversand usw.
Aber das ist nur mein gefährliches Halbwissen.

Bei der Batterie bin ich in meiner M175 eine Zeit lang die klassische 6V 5Ah Blei-Batterie gefahren, mit Ihren Vor- und Nachteilen: Immer wieder Füllstand prüfen, Wasser nachkippen usw. Insbesondere aber auch die mangelnde Leistung: Grundsätzlich war die Batterie immer dann leer, wenn man nachts auf irgendeiner Landstrasse stand. :?
Dass man mittlerweile mit Dauerlicht fahren muss, war da natürlich auch nicht gerade zuträglich.

Anfang der Saison habe ich auf LiFePo4 umgerüstet. Zwei Headway Zellen (3,2V 10Ah) aus dem Onlineversand, versehen mit einem ordentlichen BatterieManagementSystem (BMS) und einer 15A Sicherung passen dank selbst gebautem Gehäuse optimal in den Batteriekasten.
So habe ich mittlerweile 10Ah und damit ausreichend Reserven.
Da die Maschine bei mir nicht im Alltag bewegt wird, hing sie sowieso regelmäßig am Ladegerät und das muss sie nun auch. Die LiMa bekommt die 10Ah nämlich nicht voll.

Vielleicht ist das für dich auch interessant. Preislich sind die LiFePo's natürlich noch immer etwas höher, aber dafür hat man (hoffentlich) auch etwas länger Ruhe.

Bis dahin
Alex

Benutzeravatar
Gilles
Beiträge: 975
Registriert: Di 28. Okt 2014, 01:18
Wohnort: Strasbourg (Frankreich)

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Gilles » Do 25. Mai 2023, 10:47

Hallo Freunde,

Klassike Blei Batterie kaufe ich nicht mehr, ich nicht genug mit meinen alte 2Räder...

Ich nehme jetzt Gel Batterie wie Günter oben gezeigt hast.

Gruss, Gilles
Maico sammlen und Maico fahren !

Kobold
Beiträge: 88
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 22:32

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Kobold » So 28. Mai 2023, 12:03

Hallo Jochen,

in deine bildschöne Maico gehört in jedem Fall eine schwarze Batterie! Vielleicht sogar mit Bakelitgehäuse, wie früher.
Oder du kaufst einen umgebauten Akku von Günter, die sind schwarz, und er hat bewährtes Material.

Hallo Alex,

was nimmst du da als BMS? Ich habe ewig Ärger mit Batterien in meiner Military. Entweder werden sie kaputtvibriert oder totgekocht.
Die Magnetzündung der Military liefert einen pulsierenden Gleichstrom mit Überspannungen. Blei-Säure-Batterien kommen damit noch am besten zurecht, Blei-Gel-Batterien machen sofort dicke Backen und sterben schnell.
Jahrelang habe ich vor jeder HU eine billige 6V-Blockbatterie aus dem Baumarkt (für Baustellen-Warnleuchten) eingebaut, damit Blinker und Hupe zuverlässig funktionieren. Der Motor läuft ja ohne Batterie, und dann funktionieren auch alle Verbraucher, deshalb kann ich ganz gut damit leben.

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2490
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Günter » So 28. Mai 2023, 12:44

Kobold hat geschrieben:
So 28. Mai 2023, 12:03
Ich habe ewig Ärger mit Batterien in meiner Military. Entweder werden sie kaputtvibriert oder totgekocht.
Gegen die Vibrationen hilft nur Einpacken in Neopren gegen Überspannung vielleicht ein elektronischer Spannungsbegrenzer Festspannungsregler auf max. 7,5V Ladespannung.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Kobold
Beiträge: 88
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 22:32

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Kobold » So 28. Mai 2023, 19:34

Danke, werd ich mal probieren.
Habe allerdings vor Jahren schon auf 12 Volt umgerüstet, weil sowohl die Birnchen als auch die Akkus billiger sind als mit 6 Volt. Ein elektronisches Blinkrelais für 12V bekommt man für ganz kleines Geld, es arbeitet zuverlässig bei wechselnden Spannungen und Verbrauchern.
Und man hat das Gefühl, das Licht ist heller!

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2490
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von Günter » Mo 29. Mai 2023, 07:56

Hallo Reinhard,
12 V Elektrik macht Sinn.
Mein M 250B Gespann und meinen alten Volvo habe ich auch auf 12 V umgebaut.
Mit 12 V Bauteilen wird es einfacher und preiswerter.
Die 6V Batterie für den Volvo kostet 200€.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

OliverH
Beiträge: 14
Registriert: Fr 5. Mai 2023, 09:30

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von OliverH » Mo 29. Mai 2023, 10:07

Es gibt ja verschiedene Ausführungen von der Magnetzündung von Vape.Welche ist den die Richtige oder wie bekomme ich raus welche die richtige ist?

https://www.vape.eu/maico

Benutzeravatar
MaikOh
Beiträge: 207
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:17
Wohnort: Kreuztal

Re: Batterie, welche sollte man nehmen?

Beitrag von MaikOh » Mo 29. Mai 2023, 11:15

Hm,
vermutlich die, an der Bundeswehr dransteht :D ;)

Gunnar

Antworten