Maicoletta 250 Kabelbaum

Benutzeravatar
Richter
Beiträge: 143
Registriert: Di 9. Mär 2021, 10:40
Wohnort: Schweiz Bern

Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Richter » Do 8. Apr 2021, 20:17

Hallo Günter

könntest du so nett sein und mir vorab die Zeichnungen von Willi zusenden - bitte :D
2888 Lenkerkabelsatz
2890 Hauptkabelsatz
ohne div. Kabel, Stecker
ohne Schaltschema
ohne Anschlussplan Steuerschalter

als ich die Bowdenzüge demontiert habe / die Schelle anm lösen - Blitzschlag!!!! mehrfach!!!
Ursache:
- alle Kabel spröde, gerissen und offen - überall
- dort wo Rahmenrohr und Auspuffkrümmer sich am nächsten sind!! ist/war der Kabelbaum befestigt.
- dort wo eine Sicherung 15A sein sollte ist eine Lüsterklemme!
nebenbei sind waren alle Schrauben bei den Zündschlossanschlüssen lose(handfest) oder Locker.(hoffe das das Zündschloss keinen Schaden bekommen hat. Werde dies öffnen und prüfen. (Hoffe das dies o.k ist auf die schnelle hab ich keins gefunden: bosch zündschloss SH/KSA 4/2)

PS. Weiss grad jemand ob der Fussbremsschalter in Ruhestellung ON oder OFF ist?? Sollte OFF sein, gell??

Morgen kommt das hoffentlich das bestellte elektro Kabelmaterial !!!

Tschü Alex
Dateianhänge
03.jpg
03.jpg (328.38 KiB) 11282 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (424.37 KiB) 11282 mal betrachtet
01.jpg
01.jpg (431.01 KiB) 11282 mal betrachtet

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Günter » Do 8. Apr 2021, 21:00

Richter hat geschrieben:
Do 8. Apr 2021, 20:17
als ich die Bowdenzüge demontiert habe / die Schelle anm lösen - Blitzschlag!!!! mehrfach!!!
Ursache:
- alle Kabel spröde, gerissen und offen - überall
- dort wo Rahmenrohr und Auspuffkrümmer sich am nächsten sind!! ist/war der Kabelbaum befestigt.
- dort wo eine Sicherung 15A sein sollte ist eine Lüsterklemme!
nebenbei sind waren alle Schrauben bei den Zündschlossanschlüssen lose(handfest) oder Locker
Tach Alex, leider der normale Zustand, ich bekomme da auch regelmäßig einen Affen!
die Zeichnungen sende sie dir.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Richter
Beiträge: 143
Registriert: Di 9. Mär 2021, 10:40
Wohnort: Schweiz Bern

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Richter » Fr 9. Apr 2021, 19:47

Hallo Günter
Zeichnungen sind angekommen - Merci voielmals für den flotten Service.
Merci für den zusätzlichen "Masse" hinweis - werde ich anwenden!
LG Alex

Werde ein paar Bilder machen vom Kabelbaum Bau - dann wirds auch noch interessanter! statt nur Text.

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Günter » Fr 9. Apr 2021, 20:42

Richter hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 19:47
Merci für den zusätzlichen "Masse" hinweis - werde ich anwenden!
Nabend Alex,
zusätzlich zu den Massekabeln zu den Verbrauchern, macht min. ein 2,5Ø Massekabel von der Batterie Minus zum Motorgehäuse Sinn. Bei der ML eher 6Ø.
Wenn mal eine 2W Leuchte kein Massekabel hat z. B. d Tachobeleuchtung sondern Masse über die Karosserie zieht das macht nicht viel.
Aber der Generator, Pendelanlasser und die Hauptverbraucher sollten alle Massekabel haben. Bei 6V hat man hohe Ströme, große Übergangswiderstände verbrennen unnötig Strom das für die Ladung der Batterie kaum etwas übrig bleibt. Es hilft keine neue Battérie wenn bedingt durch Übergangswiderstände, alten Kabelbaum,schlechte Masse und korrodierte Verbindungen von 6 Volt an der Batterie an der Zündspule nur 4,8 Volt ankommen.

In den 50er und 60er Jahre haben sich die Bosch-Dienste dumm und dämlich verdient da fast alle Fahrzeuge Gleichstromlichtmaschinen hatten.
Die Gleichstromlima braucht Drehzahl damit sie Strom bringt, wenn man aber mit dem Fahrzeug nur etwas herumtuckert, ständig an roten Ampeln steht und dabei alle möglichen Verbraucher eingeschaltet hat, ist im Winterbetrieb stätestens am Donnertag Morgen die Batterie schlapp. Ich habe einen Buckelvolvo, Bj. 60 mit 6 Volt 300W Gleichstrom Lima da fließen wenn der Motor richtig dreht 50A durch 16Ø Kabel, nach 2 Wintern habe ich umgerüstet auf 12V Drehstromlima, ich war das Theater das ich schon vom VW Käfer aus den 70ern kannte leid.


Gruß Günter
Maico hält die Spitze

PuchSGS250
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 15:39

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von PuchSGS250 » Fr 9. Apr 2021, 21:36

Hallo zusammen,

anbei mal ein Bild von einem Kabelbaum wie ich den Kabelbaum immer aufbaue.

Querschnitte wie auf den Bildern bzw. im Schaltplan verfügbar.

Hinweise von meiner Seite gelten dem Anlasser. Es sollten 10Ø Kabel verwendet werden da ca. 45A bis 55A je nach Zustand des Motors der Lichtmaschine fließen. Da bei der Maicoletta eine 6V Anlage verbaut ist, ist Spannungsabfall in den Leitungen bzw. Übergangswiederstände absolut nicht erwünscht da hierdurch die Pendelgeschwindigkeit nachlässt (Maximal 10 Sekunden).
Was in einem schlechteren Anlassverhalten mündet.

Batterie verwende ich immer eine Banner oder Bosch 6N11A-1B welche auch qualitativ gut ist. Original gehört eine 6N11A-4B welche aber aktuell nicht verfügbar ist. Günstige Batterien empfehle ich nicht, da die Batterie bei der Letta immer am Limit unterwegs ist. ( Anlasser + Innenwiederstände variieren)

Masse ist bei der Maicoletta immer am Stoßdämpferauge. Hierzu nicht nur das Gewinde säubern sondern auch die Stelle am Rahmen hinter der Hülse des Dämpferauges. Entscheidend auch die Masseanschlüsse (Fähnchen) der Blackbox zum Rahmen ( 2 Schrauben ).

Kabelschuhe am Zündschluss immer mit Federring und immer verlöten. Vibrationen sind heftig :P

Bei Fragen einfach melden

Grüße Florian
Dateianhänge
P1090259.JPG
P1090259.JPG (1.47 MiB) 11244 mal betrachtet

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Günter » Sa 10. Apr 2021, 08:49

PuchSGS250 hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 21:36
Es sollten 10Ø Kabel verwendet werden da ca. 45A bis 55A je nach Zustand des Motors der Lichtmaschine fließen.
bei so hohen Strömen würde ich das Massekabel von der Batterie zum Motor auch gleich in 10Ø oder 16Ø machen.
PuchSGS250 hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 21:36
Masse ist bei der Maicoletta immer am Stoßdämpferauge. Hierzu nicht nur das Gewinde säubern sondern auch die Stelle am Rahmen hinter der Hülse des Dämpferauges.
Ich denke wenn der Motor ein entsprechendes Masseband hat und Masse im Kabelbaum zu allen Verbrauchern mitgeführt wird, ist das Masseband zum Stoßdämpferauge nicht mehr erforderlich. Ich denke das hat man damals bei Maico nur so gemacht um Kabel zu sparen, der Stoßdämpfer ist kein elektrischer Verbraucher benötigt keine Masse.
PuchSGS250 hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 21:36
Kabelschuhe am Zündschluss immer mit Federring und immer verlöten. Vibrationen sind heftig
Kabelschuhe rappelen sich los, Ringösen sind besser zusätzlich eine Zahnscheibe zur Sicherung verwenden.
Bei den Krädern zerrappeln auch die Zellen der Batterien, Abhilfe man polstert mit Neopren die Batterie, koppelt sie schwingungsmäßig vom Rahmen ab.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

PuchSGS250
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 15:39

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von PuchSGS250 » Sa 10. Apr 2021, 11:33

Hallo zusammen,

die Masseanbindung an den Rahmen muss wirklich gut sein. ( Kann auch an der oberen Motorschraube sein )

Verbraucher wie das Rücklicht holt sich die Masse über die Sicherungsschraube der Motorhaube (vorne).
Die Masse des Frontscheinwerfers, wird über ein Kabel zum Rahmen hinter der Frontmaske sichergestellt.

Entscheidend ist jedoch, dass der Anlasser als auch der 6V Regler innerhalb des Steuergerätes (Blackbox) sitzt und die ist über 3 Schrauben am Rahmen befestigt. Die beiden unteren Schrauben haben Aufgrund von Vibrationen entsprechende Fähnchen dran.

Der Motor selbst benötigt nur für das umpolen des Ankers kurz Masse aber das ist eigentilch nie ein Problem.

Viele Grüße

Florian

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Günter » Sa 10. Apr 2021, 17:15

PuchSGS250 hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 11:33


die Masseanbindung an den Rahmen muss wirklich gut sein. ( Kann auch an der oberen Motorschraube sein )

genau die hintere Motorhalteschraube bietet sich an, so mache ich das im Regelfall auch bei den Krädern, ohne Pendelanlasser reicht ein 2,5Ø zur Batterie Minus. Dann hat der Motor schon mal gescheite Masse.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Benutzeravatar
Richter
Beiträge: 143
Registriert: Di 9. Mär 2021, 10:40
Wohnort: Schweiz Bern

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Richter » Mo 12. Apr 2021, 14:58

So nun geht es los mit dem Kabelbaum
- habe im Keller auf dem Tisch fast alles ausgebreitet.
Morgen kommt hoffentlich der Rest.
- habe mich für die Verbingsart entschieden (Merci Florian) Crimpen und Löten, obwohl das doppelt-gemoppelt ist :lol:
- Crimpen hat eine saubere elektrisch flexible Verbindung(prinzipel Vorzuziehen) Quetschung kann sich aber durch Materialentspannung (vibrationen, Wärme, Kälte, Zug-Druck der Kabel).
- Löten kann/wird im laufe der Monate/Jahre oxidieren und ist nicht flexibel.
Fazit:
Da die Letta stark vibriert habe ich mich auf eure Empfehung besonnen ;) und auch mal eine Lötprobe gemacht (Wärme, Lötzinn, Kabel usw...)
Nehme nun die Rohrpress-Kabelschuhe.
Dateianhänge
Löt-Probe.jpg
Löt-Probe.jpg (601.81 KiB) 11181 mal betrachtet
alter Kabelbaum.jpg
alter Kabelbaum.jpg (652.97 KiB) 11181 mal betrachtet
Material-Vorbereitet.jpg
Material-Vorbereitet.jpg (662.91 KiB) 11181 mal betrachtet

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 2645
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Maicoletta 250 Kabelbaum

Beitrag von Günter » Mo 12. Apr 2021, 17:14

das Bild kenne ich , es sieht bei mir immer ähnlich aus, nur das ich 100 Meter Rollen Kabel und Bogierrohr habe, gleich min. 5 Kabelbäume mache sonst ist der Zeitaufwand pro Kabelbaum zu hoch. Zwischen Batterie + und dem Kabel 30/51 setze ich immer eine fliegende Sicherung da bei den Krädern original keine vorhanden ist.
Bei der Letta könnte man einen kleinen Sicherungskasten ins Handschuhfach setzen, zumindest den 30 und einmal absichern.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

Antworten