Ladeanschluss für Blizzard mit Vergaserkappen

Antworten
LutzB
Beiträge: 217
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 18:19
Wohnort: Hazerswoude-Dorp (Niederlande)

Ladeanschluss für Blizzard mit Vergaserkappen

Beitrag von LutzB » Mi 14. Mär 2018, 19:56

Hallo,

der Winter ist kurzfristig vorrüber und ich wollte mein Moped mal nachladen. Dazu sind die Vergaserkappen im Weg.
Wo kann ich am Besten einen Ladeanschluss kreieren, so dass ich später zum Batteriespannung messen oder zum Laden die Kappen drauflassen kann?

Gibt es vielleicht eine alternative Anschlussmöglichkeit zum Batterieladen ohne die Kappen abzunehmen? Wenn ich frech die Rücklichtbirne herausnehme und die Standlichtbirne abklemme, dann sollte ich doch auch über die Anschlüsse vom Standlicht laden können, wenn ich die Zündung auslasse? :idea:
Ich lebe in der Zivilation: es gibt Strassenbeleuchtung, eine Ampel und Geschwindigkeitsbegrenzungen

tante willi
Beiträge: 206
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg

Re: Ladeanschluss für Blizzard mit Vergaserkappen

Beitrag von tante willi » Mi 14. Mär 2018, 20:28

Hallo LutzB Optimal ist Natürlich direkt auf die Batterieklemmen zu gehen. :idea: Du könntest aber zum Beispiel Irgendwo einen Zigarettenanzünder schön Verdeckt anbringen. Dann besorgst du dir einen Stecker für dito den du dann an den Anschlüssen Ladegerät anklemmst. Benutze aber Kabel 1.5 Quadrat und halte die Leitung so Kurz wie möglich. Vielleicht konnte ich dir helfen. ;) Es würde mich freuen wenn du uns mitteilst was du da gebastelt hast. Gruß " Tante Willi "
M 250 B Erst schrauben dann fahren!

Benutzeravatar
Günter
Administrator
Beiträge: 1354
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes

Re: Ladeanschluss für Blizzard mit Vergaserkappen

Beitrag von Günter » Sa 17. Mär 2018, 09:30

Moin Lutz,
Ladekabel so kurz wie möglich und direkt auf die Batterie gehen. Ein rotes Kabel Klemme 30 und eine Massekabel hast du im Scheinwerfer, die führen beide direkt zur Batterie. Musst nur den Scheinwerfereinsatz herausnehmen, ist auf jeden Fall einfacher als die VV abzuschrauben.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze

LutzB
Beiträge: 217
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 18:19
Wohnort: Hazerswoude-Dorp (Niederlande)

Re: Ladeanschluss für Blizzard mit Vergaserkappen

Beitrag von LutzB » Mo 19. Mär 2018, 06:18

Ich habe doch die Vergaserkappen abgenommen. Ungeladen hat die Batterie 5,8V, aber kann keine Lampen leuchten lassen.
Gestern stieg die Spannung am Lader auf 6,2V. Ich vermute mal eine Zelle ist kaputt.

Mal schauen ob ein anderer Hersteller besser ist.

Was ist denn momentan das beste, was man einsetzen kann? Ist das immer noch ein versiegelter Blei Gel Akku, oder was anderes? Ich will keine offene Batterie haben, die braucht immer einen Schlauch.
Ich lebe in der Zivilation: es gibt Strassenbeleuchtung, eine Ampel und Geschwindigkeitsbegrenzungen

Antworten