Lichtmaschine m250b

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon Günter » Do 15. Jun 2017, 13:52

tante willi hat geschrieben:Bringt es etwas den Auspuff außzubrennen?
.
Hallo Willi,
wenn ich meine M 250 B richtig heize fliegen hinten schon mal glühende Brocken raus, fährt sich bei mir selbsttätig frei.
Was sich zusetzten kann ist der Schalldämpferteil, "Flöte" die kann man nach hinten herausnehmen, dann siehst du ja ob sie dick verkrustet ist oder halbwegs sauber. Kann man über Nacht oder ein paar Tage einweichen in einen Eimer Biodiesel, anschließened abkärchern, wird wie neu. Spart man seinen Nachbarn die Stinkerei mit dem Ausbrennen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1032
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 353 mal
Dank erhalten: 214 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon tante willi » So 18. Jun 2017, 11:50

Hallo Ihr da Draußen mit Euren Maicos ! Es knattert wieder in Offenburg ( oder auch nicht ). Der Regler meiner m250b hat wohl mal wieder keinen Bock mehr jetzt wird die Ladeanzeige anstatt auszugehen mit Erhöhter Drehzahl Heller . Werde wohl doch einen neuen einbauen. Noch ne Frage . Der Vergaser läuft über. Gibt es die Schwimmernadel einzeln, oder muss ich gleich Schwimmer mit Nadel und Gehäusedeckel austauschen? Viel Spaß beim schrauben und fahren Wünscht euch " Tante Willi "
tante willi
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 20 mal
Dank erhalten: 30 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon Günter » So 18. Jun 2017, 21:18

tante willi hat geschrieben: Der Vergaser läuft über. Gibt es die Schwimmernadel einzeln, oder muss ich gleich Schwimmer mit Nadel und Gehäusedeckel austauschen? Viel Spaß beim schrauben und fahren Wünscht euch " Tante Willi "

Hallo Willi,
es gibt alle Teile einzeln, Bing Teile sind aber sehr teuer geworden. Probiere erst einmal folgendes:
Die Schwimmernadel in einem Ackuschrauber spannen und mit etwas Zahnpasta in den Sitz im Deckel einschleifen.
Oft wird das Ventil wieder dicht, wenn nicht musst du wohl beideTeile (Nadel und Deckel) neu kaufen kosten zur Zeit 46€.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1032
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 353 mal
Dank erhalten: 214 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon tante willi » Mi 27. Dez 2017, 21:07

Hallo Ihr Schrauber. Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt wollte ich mit meiner m250b in den Sonnenuntergang Reiten. Daraus wurde leider ein Schieben :) Die Lichtmaschine Streikte. Ich hatte vor Meinem Ausritt einen Neuen Unterbrecher und einen Neuen Schmierfilz eingebaut. Mit Sicherheit ist Fett auf den Kollektor der Lima gekommen. Habe Heute Abend die Zündung und Lima zerlegt, entfettet den Schmierfilz rausgeschmissen und den Kollektor mit 1000 ender Schmirgel abgeschliffen. Die Kohlebürsten habe ich mit dem Heißluftgebläse entfettet also Heißgemacht bis sie Dampften. Ob es was Gebracht hat wird sich noch zeigen. Die Batterie etwas Aufgeladen und die Maschine sprang an und die Ladeleuchte ging aus wie es sein soll :) Ich habe die Maschine aber nur ein par Minuten laufen gehabt . Am Kollektor zeigen sich wieder Dunkle Spuren. Die Kohlebürsten sind Relativ neu. Taugen die Dinger überhaupt was ? :?: Morgen will ich die Batterie mal Ordentlich aufladen und Prüfen ob Sie einen Macken hat. Auch werde ich den Motor über einen etwas Längeren Zeitraum laufen lassen und den Kollektor beobachten. Soweit zum Stand der Dinge :!: Gruß " Tante Willi "
Dateianhänge
DSC_8998.JPG
Unbearbeitet
DSC_8998.JPG (67.35 KiB) 307-mal betrachtet
DSC_9001.JPG
Kollektor Bearbeitet
DSC_9001.JPG (81.19 KiB) 307-mal betrachtet
tante willi
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 20 mal
Dank erhalten: 30 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon Günter » Do 28. Dez 2017, 09:36

tante willi hat geschrieben:Die Kohlebürsten habe ich mit dem Heißluftgebläse entfettet also Heißgemacht bis sie Dampften.

die ausgbauten Kohlen kann man mit einem Brenner heiß machen, fangen sie an zu brennen hatten sie Öl oder Fett aufgenommen. Wenn das Öl/Fett verbrannt ist und sie abgekühlt sind baut man sie wieder ein.
tante willi hat geschrieben:Am Kollektor zeigen sich wieder Dunkle Spuren
ich denke das ist normal.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1032
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 353 mal
Dank erhalten: 214 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon tante willi » Do 28. Dez 2017, 20:22

Danke Günter So habe ich mir das Gedacht. Ich war mir aber nicht Sicher ob es was Bringt oder ob ich Sie Zerstöre :idea: Da ich das nun aus deiner Jahrzentelangen Erfahrung Lese weis ich dass ich doch noch nicht alles Verlernt habe. :!: Inzwischen habe ich weitergesucht und die Batterie getestet. Vorher habe ich aber noch etwas Geld Investiert und mein 30 Jahre altes Batterieladegerät gegen ein Neues Ausgetauscht das zum Beispiel auf Erhaltungsladung umschaltet. Nun habe ich Festgestellt dass die Batteriespannung schnell zusammenbricht. Der Säurestand ist aber Gut und die Batterie recht Neu. Da ich einen Neuen Elektronischen Regler eingebaut habe kann ich mir eine Überladung der Batterie kaum Vorstellen. Ich könnte Mir aber denken dass durch die starken Vibrationen die Bleizellen zu stark Durchgeschüttelt werden. Vielleicht muss ich da noch was ändern. Zum Glück habe ich noch eine zweite etwas Ältere Batterie die ich jetzt erst mal auflade. Dann werden wir weitersehen. Vielleicht weiß jemand von den Maickofreunden was besser ist als die Gummiunterlage eine Batterie in der m250b schonend zu lagern. Übrigen wo bekomme ich Alu- oder gefüllte Kupferdichtringe her oder hast du Günter Irgendwelche über gegen Bezahlung versteht sich. :?: Dichten kann ich anscheinend besser als abdichten :lol: Am Wochenende wird weitergeschraubt. Gruß " Tante Willi "
tante willi
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 20 mal
Dank erhalten: 30 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon Günter » Fr 29. Dez 2017, 10:45

tante willi hat geschrieben:Ich könnte Mir aber denken dass durch die starken Vibrationen die Bleizellen zu stark Durchgeschüttelt werden.

Vor Jahren ist mir mal eine Säurebatterie geplatzt, seitdem verwende ich Gel-Ackus. Zur Dämpfung der Schwingungen kann man den Acku mit Neopren polstern. Das das Gerappel die Batterie töten kann ist seit langen bekannt
tante willi hat geschrieben:Übrigen wo bekomme ich Alu- oder gefüllte Kupferdichtringe her oder hast du Günter Irgendwelche über gegen Bezahlung versteht sich.
gibt es im Normteilehandel, ich schicke dir welche.
tante willi hat geschrieben:Dichten kann ich anscheinend besser als abdichten :lol:
wie bei jedem neuen Thema muss man sich auch dort erst einarbeiten, ich bin einige Zeit mit tropfenden Motor herumgefahren bis ich die Undichtigkeiten im Griff hatte.

Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 1032
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 353 mal
Dank erhalten: 214 mal

Re: Lichtmaschine m250b

Beitragvon tante willi » Sa 6. Jan 2018, 17:02

Hallo Leute ! Meine m250b Läuft wieder. :!: Nach Reinigung der Lima und erneuern der Batterie habe ich Heute ein par Parkplatzrunden gedreht. Morgen vielleicht eine Spazierfahrt. :!: Gruß " Tante Willi "
tante willi
 
Beiträge: 108
Bilder: 2
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:53
Wohnort: Offenburg
bedankte sich: 20 mal
Dank erhalten: 30 mal

Vorherige

Zurück zu M 250 B

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron