Maico M 175 Fanal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon maicoRolf » Fr 6. Okt 2017, 14:57

stalbuss hat geschrieben:Ehm, Danke Rolf,
Aber ich kann deine Antwort momentan nicht ganz nachvollziehen.


Hallo Alex,

hab ich später danach auch festgestellt, daß ja schon von der erfolgreichen Wiederauferstehung berichtet wurde.
Irgendwie bin ich an einer älteren Nachricht hängengeblieben wo du noch nach Fehlermöglichkeiten gesucht hast und hab drauf geantwortet.
Hat ja nicht geschadet, aber auch keinen Sinn mehr gemacht, klar daß du dich gewundert hast, was das jetzt soll.
Aber die Freude daran, daß die Fanal wieder rennt läßt du dir dadurch ja nicht nehmen.

Noch ne Frage zum Kondensator: Ist bei der Fanal auch der mit der BOSCH Nr. 1 237 330 037 drin?
Den hab ich nämlich auch versucht in original zu bekommen, wurde aber nicht fündig.
Bei denen die man als Ersatz geliefert bekommt stimmt oft der Außendurchmesser nicht und man kann sie nicht gut einpressen,
sodaß der Massekontakt nicht einwandfrei ist. Der Nachteil bei den originalen ist jedoch, daß man nicht das Datum weiß, wann sie hergestellt wurden.
Mit ewig lange gelagerten Kondensatoren hab ich eben auch schon böse Erfahrung gemacht.
Vielleicht kannst du mir deine Bezugsquelle nennen.

Noch viel Freude mit deiner edlen Fanal wünscht

Rolf
maicoRolf
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 15:39
Wohnort: Neusäß (bei Augsburg)
bedankte sich: 2 mal
Dank erhalten: 3 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon stalbuss » Fr 6. Okt 2017, 16:43

Heut habe ich mich auf den beschwerlichen Weg in die Irrenanstalt gemacht.
Es ging sogar recht schnell und ohne große Probleme. Das einzige was nicht so wollte, war die Erteilung eines verkleinerten Kennzeichens.
Habe gehofft aufgrund der alten originalen Beleuchtungseinrichtung ein 80er Kennzeichen zu bekommen, die geht aber nur noch mit gesondertem Gutachten durch einen TÜVler.

Was den Kondensator betrifft, ja da hast du recht. Genau der ist es und gekauft habe ich diesen über eBay (darf man das hier sagen?) bei Autoteile-Fachmann EMS GmbH. Natürlich Original Bosch.

Liebe Grüße
Alex
Dateianhänge
1900DBCF-1518-4CF3-872F-9904AA1F335D.jpeg
1900DBCF-1518-4CF3-872F-9904AA1F335D.jpeg (829.85 KiB) 258-mal betrachtet
stalbuss
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 21:17
bedankte sich: 0 mal
Dank erhalten: 1 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon Diana » Fr 6. Okt 2017, 20:04

Gratuliere, hübsch geworden, deine Fanal :) , Auch das Kennzeichen: Top! :)
Meine MD125 hat Typ und Baujahr auf dem Kennzeichen MD 73. Gerne hätte ich auch MD 125 genommen, aber das war zu lang für mein Kennzeichen.

Grüsse von Diana
...das schönste Rot der Welt.
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 460
Bilder: 56
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 17:09
bedankte sich: 219 mal
Dank erhalten: 78 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon Günter » Mo 9. Okt 2017, 11:51

Prima, sieht gut aus,das Kennzeichen ist Klasse! Mit den Zulassungsbehörden ist das wohl überall gleich anstrengend, sind nun mal nur Behörden!
Manchmal gestaltet sich die Fehlersuche mühsam, da es nicht ein Fehler ist sondern eine Summe von Fehlern dafür verantwortlich ist das das Moped nicht funktioniert. Wenn ich das mal so sagen darf, bisher konnte sich kein Motor bei mir sehr lange weigern wie vorgesehn seine Arbeit zu tun. Man muss dann hartnäckig sein, dran bleiben, planmäßig vorgehen und eine Fehlerquelle nach der anderen beseitigen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 983
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 331 mal
Dank erhalten: 196 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon stalbuss » Di 10. Okt 2017, 11:20

Ich war sehr erfreut, das Kennzeichen zu erhalten.
Habe auch bei meiner 350er RD die Bezeichnung auf dem Nummernschild. Das war aber ein längerer Akt auf der Zulassung, bzw. nebenan beim Schilder machen. 2 Buchstanben und 3 Zahlen bei einem Motorrad war ihr bisher unbekannt. Nach mehrmaligem telefonieren bekam ich es dann aber trotzdem. Eine Nummer größer als normal und mit engen Buchstaben bedruckt.
Wir wohnen hier auch sogar im gelobten Land, in dem man zwischen zwei „Landkreiskürzeln“ wählen kann. ;)
Auf der Veterama am vergangenen Wochenende gab es dann noch eine Luftpumpe als Zubehör. Jetzt ist fast alles dran was dran gehört.

Ich wünsche allen hier noch ein paar schöne Herbsttage!
Liebe Grüße
Alex
stalbuss
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 21:17
bedankte sich: 0 mal
Dank erhalten: 1 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon Diana » Do 12. Okt 2017, 18:58

Hallo!
stalbuss hat geschrieben:Ich war sehr erfreut, das Kennzeichen zu erhalten.
Habe auch bei meiner 350er RD die Bezeichnung auf dem Nummernschild. Das war aber ein längerer Akt auf der Zulassung, bzw. nebenan beim Schilder machen. 2 Buchstanben und 3 Zahlen bei einem Motorrad war ihr bisher unbekannt. Nach mehrmaligem telefonieren bekam ich es dann aber trotzdem. Eine Nummer größer als normal und mit engen Buchstaben bedruckt.


Echt? Das geht? Hätte gerne MD125, bzw. MD250. Wenn das Kennzeichen aber viel grösser ist muss ich erst schauen wie es aussieht. So kuchenblechmäßig muss nicht sein.
stalbuss hat geschrieben:Auf der Veterama am vergangenen Wochenende gab es dann noch eine Luftpumpe



Da war ich auch, hab eine Mitteldichtung für meine 250er gesucht..
...das schönste Rot der Welt.
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 460
Bilder: 56
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 17:09
bedankte sich: 219 mal
Dank erhalten: 78 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon stalbuss » Mo 23. Okt 2017, 16:30

Nach einigen noch schönen Herbst Tagen und damit verbundenen kleinen Ausfahrten fiel mir nun eine Kleinigkeit auf, die über den Winter noch in Ordnung gebracht werden muss.
Sie springt im kalten Zustand super an und läuft dann auch sehr ruhig. Nach einiger Fahrzeit (halbe Stunde) ging sie dann aus und erst nach längerer Standzeit wieder an. Funke ist dauerhaft da, aber sehr schwach im warmen Zustand. Die Kontakte der Zündkerze einander anzunähern liefert wenigstens den Erfolg noch hurtig heim zu fahren, aber auch dann ist irgendwann Schluss.
Habe jetzt schon des öfteren gelesen, dass es Probleme mit den NGK Kerzen gibt, von denen ich auch eine verbaut habe, aber das sollte nicht das Hauptproblem sein.
Wenn ich den Zündkondensator nicht schon erneuert hätte, wäre das meine erste Vermutung gewesen. (Ja auch hier gibt es defekte bei Neuteilen).
Es ist definitiv ein Problem an der alten Norris-Zündung, nur was?
Zündspule ist auch immer so ein Thema, die sich stark erwärmt im Gehäuse und dann Probleme macht. Gibt es da Tipps oder jemanden mit ähnlichem Problem? Ich bin immer gerne ein Verfechter der alten Originale bevor ich gleich zu kontaktlosen 12V Zündungen greife (die zudem eine schöne Stange Geld kostet).


Liebe Grüße
Alex
stalbuss
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 21:17
bedankte sich: 0 mal
Dank erhalten: 1 mal

Re: Maico M 175 Fanal

Beitragvon Günter » Mo 23. Okt 2017, 17:03

stalbuss hat geschrieben:Nach einiger Fahrzeit (halbe Stunde) ging sie dann aus und erst nach längerer Standzeit wieder an. Funke ist dauerhaft da, aber sehr schwach im warmen Zustand.

hallo Alex, das hört sich für mich nach einer langsam sterbenden Zündspule an. Kalt funktioniert sie, warm nicht mehr. Die alte Spule kann man neu wickeln lassen oder ich bevorzuge eine Zündspule unter den Tank zu bauen. Das gab es damals schon, aber bei Maico nur bei Sportmodellen.
Gruß Günter
Maico hält die Spitze
Benutzeravatar
Günter
Administrator
 
Beiträge: 983
Bilder: 22
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 22:49
Wohnort: Bottrop am Nordrand des Ruhrgebietes
bedankte sich: 331 mal
Dank erhalten: 196 mal

Vorherige

Zurück zu M-Modelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast